News

Evonik stärkt Produktion für die Pharmabranche mit neuer Anlage in China

Evonik Industries baut sein Engagement in China weiter aus: Der Konzern hat eine Anlage zur Herstellung von pharmazeutischen Wirkstoffen in Betrieb genommen. Sie wird unter anderem den chinesischen Markt versorgen und hat eine Kapazität von 70 Kubikmetern, die bei Bedarf verdoppelt werden kann. Die Anlage in Nanning in der Provinz Guangxi wurde in Zusammenarbeit mit einem europäischen Pharmaunternehmen errichtet, für das Evonik im Rahmen eines langjährigen Liefervertrags verschiedene Wirkstoffe entsprechend den wichtigen Qualitätssicherungsrichtlinien der Pharmaindustrie cGMP (current Good Manufacturing Practices) produzieren wird.

Errichtet wurde die Anlage in nur 15 Monaten. "Das war nur möglich durch die hervorragende Unterstützung der Regierung der autonomen Provinz Guanxi, der Stadt Nanning und des Kreises Wuming", betonte Dr. Hans-Josef Ritzert, Leiter des Geschäftsgebiets Exclusive Synthesis & Amino Acids, bei der offiziellen Inbetriebnahme am 15. April, an der neben chinesischen Politikern auch Kunden aus aller Welt teilnahmen. Evonik ist bereits seit 2001 in Nanning aktiv - zunächst als Partner in einem Joint Venture und seit 2005 als alleiniger Inhaber dieses Unternehmens, das seither als Evonik Rexim (Nanning) Pharmaceuticals Co. Ltd. firmiert und cGMP-konforme Aminosäuren und Aminosäurederivate durch biotechnologische Verfahren produziert. Mit der neuen Anlage zur Wirkstoffproduktion verfügt Evonik nun über ein weiteres starkes Standbein in Nanning.

Anzeige

"Die neue Anlage ist Ausdruck unserer Strategie der horizontalen Integration", sagte. Ritzert .Der Begriff horizontale Integration steht für ein Netzwerk aus westlichen (Europa, Nafta) und asiatischen Produktionsstandorten, mit dem Evonik den Kunden maßgeschneiderte, exklusive Lösungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette von Pharmawirkstoffen bietet. "Mit dieser Anlage werden wir unsere Position als leistungsstarker Partner in der Exklusivsynthese weiter festigen", so Ritzert.

Um den Kontakt zu lokalen Behörden und Nachbarn zu vertiefen, verknüpfte das Unternehmen die offizielle Inbetriebnahme der Anlage in Nanning mit einem Tag der offenen Tür. Eine Veranstaltung, die bereits Tradition hat: Damit öffnete Evonik zum fünften Mal in Folge an einem seiner chinesischen Standorte die Tore, um über seine Aktivitäten zu informieren und den Responsible-Care-Gedanken zu stärken.

Evonik konzentriert sich im Geschäftsgebiet Exclusive Synthesis & Amino Acids auf die maßgeschneiderte Produktion von Wirkstoffvorprodukten, Wirkstoffen, Aminosäuren und Aminosäurederivaten. Das Geschäftsgebiet gehört zum Geschäftsbereich Health & Nutrition, der 2009 einen Umsatz von 1,6 Milliarden Euro erzielte. Mit seinem weltweiten Produktions- und Forschungsnetzwerk bietet das Geschäftsgebiet einen nahtlosen Service - von der Syntheseentwicklung im Labormaßstab bis hin zur kommerziellen Produktion in von der US-Arzneimittelbehörde (FDA) zertifizierten Anlagen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige