News

Fraunhofer COMEDD als eigene Fraunhofer-Einrichtung gegründet

Am 1. Juli 2012 wurde in Dresden eine neue Fraunhofer-Einrichtung, das Fraunhofer COMEDD, gegründet. Der ehemalige Institutsteil COMEDD (Center for Organic Materials and Electronic Devices Dresden) des Fraunhofer IPMS hat so die Vorstufe zu einem eigenen Fraunhofer-Institut erreicht.

Organische Leuchtdioden beim Test in der Ulbrichtkugel. (Foto: Fraunhofer COMEDD, Fotograf: Jürgen Lösel)

Prof. Karl Leo, Leiter des neuen Fraunhofer COMEDD, ist zuversichtlich, dass durch diese Gründung eine weitere Konzentration auf und eine effektivere Arbeit an organischen Leuchtdioden und Solarzellen möglich wird: "Diese Entwicklung zeigt die große Anerkennung, die wir uns in den letzten Jahren auf dem Gebiet der organischen Elektronik erworben haben. Fraunhofer COMEDD steht im Zentrum des in Europa führenden Clusters für Organische Elektronik, Organic Electronics Saxony (OES) mit über 1000 Mitarbeitern. Die Einrichtungsgründung ist ein wichtiger Meilenstein, um Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der organischen Elektronik weiter voranzubringen. So gibt es im Moment eine sehr große Nachfrage an OLED Mikrodisplays, die uns eine ganz neue Welt von Anwendungen aufzeigt. Weiterhin eröffnet uns die neue Einrichtung die Möglichkeit zu einem strategischen Ausbau mit neuen Themenfeldern, die wir zu Zeit intensiv vorbereiten."

Organische Leuchtdioden (OLEDs) als Flächenleuchtelemente und organische Solarzellen als mobile Energiequellen werden im alltäglichen Leben schon bald selbstverständlich sein. OLEDs in Mikrochips als Mikrodisplays für interaktive Datenbrillen und Sensorlösungen können auch die Welt der Optoelektronik revolutionieren.

Anzeige

Fraunhofer COMEDD wurde als eigene Einrichtung von der Fraunhofer-Gesellschaft gegründet, um die Ergebnisse der Forschung an organischen Halbleitermaterialien und Systemen in die Produktion zu überführen. Die Einrichtung kombiniert Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten zur Herstellung, Integration und Technologieentwicklung von elektronischen Bauelementen basierend auf organischen Halbleitern. Die Mission von Fraunhofer COMEDD ist die kunden- und anwendungsspezifische Forschung, Entwicklung und Pilotfertigung von neuartigen Bausteinkonzepten und Herstellungsmethoden für diese organischen Materialien. Fraunhofer COMEDD verkörpert ein in Europa führendes fertigungsnahes Forschungs- und Entwicklungszentrum für organische Halbleiter mit thematischer Fokussierung auf organische Leuchtdioden und Vakuumtechnologien. In mehreren Reinräumen besteht die COMEDD-Infrastruktur aus:

¿ einer Pilotlinie für die Herstellung von OLEDs auf 370 x 470 mm² großen Substraten,

¿ zwei Pilotlinien für 200 mm Wafer für die OLED-Integration auf Silizium-Substraten sowie

¿ einer Forschungslinie für eine Rolle-zu-Rolle-Fertigung auf flexiblen Substraten.

Fraunhofer COMEDD bietet damit vielfältige Forschungs-, Entwicklungs- und Pilotfertigungsmöglichkeiten, insbesondere für OLED-Beleuchtung, organische Solarzellen, OLEDMikrodisplays und Sensoren.

Weitere Informationen http://www.comedd.fraunhofer.de

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Effizienz und Leistung

Die neue Pioneer mit vielen Funktionen zum intelligenten Betrieb in Ihrem Labor. Mit antistatischem Stab zur Erdung. Weitere Informationen über die Waagen Pioneer PX

 

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Quadrupol-Massenspektrometer PrismaPro®
Mit dem PrismaPro bietet Pfeiffer Vacuum ein Quadrupol-Massenspektrometer für die qualitative und quantitative Gasanalyse sowie zur Lecksuche an.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Perfekte GCMS-Ergebnisse dank Shimadzu NX-Technologien
Shimadzu erweitert die Singlequad- und Triplequad-GCMS um den Gaschromatographen GC-2030. Damit werden Analysen präziser, Wartungsarbeiten vereinfacht und die Geräteauslastung maximiert.

Zum Highlight der Woche...