News

Fraunhofer-Medaille für für Prof. Eckhard Beyer

Prof. Dr.-Ing. habil. Eckhard Beyer, Leiter des Dresdner Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik IWS, wurde von der Fraunhofer-Gesellschaft mit der Fraunhofer-Medaille ausgezeichnet. Übergeben wurde die Medaille im Rahmen der Feierlichkeiten "20 Jahre Fraunhofer in Dresden" von Prof. Dr.-Ing. habil. Hans-Jörg Bullinger, dem Präsidenten der Fraunhofer-Gesellschaft.

Im Rahmen der Feierlichkeiten "20 Jahre Fraunhofer in Dresden" erhielt Professor Eckhard Beyer (rechts) die Fraunhofer-Medaille aus den Händen des Fraunhofer-Präsidenten Professor Hans-Jörg Bullinger (© Michael Schmidt, Dresden).

Die Fraunhofer-Medaille ehrt Personen, die sich um die Fraunhofer-Gesellschaft besonders verdient gemacht haben. Prof. Bullinger würdigte in seiner Laudatio vor allem das intensive Engagement von Prof. Beyer beim Aufbau des Dresdner Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik IWS und der erfolgreichen Etablierung des Instituts in der wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Community. Die von ihm initiierten und aktiv gestalteten IWS-Projektzentren in Michigan (USA) und Wroclaw (Polen) tragen wesentlich zur internationalen Sichtbarkeit und Reputation der Fraunhofer-Gesellschaft bei.

Ebenso betonte Prof. Bullinger die enge und fruchtbare Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Dresden. Als Leiter des Fraunhofer IWS Dresden sowie als Direktor des Instituts für Oberflächen- und Fertigungstechnik der TU Dresden hat Prof. Beyer die Kooperation beider Institutionen maßgeblich intensiviert. In Personalunion entwickelte er weltweit anerkannte Forschungseinrichtungen auf dem Gebiet der Laser- und Oberflächentechnik.

Anzeige

Hervorzuheben ist weiterhin sein Wirken für die enge Vernetzung der außeruniversitären Forschungseinrichtungen mit der TU Dresden im Rahmen des DRESDEN-concept. Das von Prof. Beyer geprägte Dresdner Innovationszentrum Energieeffizienz DIZEeff kombiniert die Grundlagenforschung der TU Dresden mit der Innovationskompetenz der Dresdner Fraunhofer-Institute und gilt als wesentliche Säule des DRESDEN-concept.

Zur Person: Prof. Beyer hat von 1985 bis 1996 am Fraunhofer-Institut für Lasertechnik in Aachen gewirkt und 1997 die Leitung des Dresdner Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik IWS übernommen. Von 2003 bis 2009 fungierte er zudem als Sprecher des Fraunhofer-Verbundes Oberflächentechnik und Photonik VOP und Mitglied des Präsidiums der Fraunhofer-Gesellschaft.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Schnellster Feuchtebestimmer am Markt für Feuchte-/Feststoffgehalt

Der Feuchtebestimmer SMART 6 analysiert den Feuchtegehalt jeder Probe in nur 2 min. Ob nass oder trocken, Feststoff, Pulver oder Suspension – egal! Alle Probenarten werden dank der Kombination Mikrowelle/Halogen schnell und präzise bis zur Gewichtskonstanz getrocknet. Dank der Temperaturkontrolle sind die Messwerte vergleichbar zu den Standardmethoden.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Schnelle automatisierte Lösemittel Extraktion

Das EDGE Extraktionssystem ist ein sequentielles System für die schnelle automatisierte Lösemittel-Extraktion. Damit werden unterschiedliche Proben schnell in nur 5 min. extrahiert. Die Extraktionen im EDGE werden unter Druck und bei erhöhten Temperaturen durchgeführt, was zu einer starken Beschleunigung der Reaktionskinetik führt.

Zum Highlight der Woche...

Forschungsprojekt "Nanofacil"

Enzyme resistenter machen

Ein Forschungsprojekt an der Jacobs University unter Leitung von Dr. Marcelo Fernandez-Lahore, Professor of Biochemical Engineering, soll zu einer Plattform für die erleichterte Weiterverarbeitung einer Vielzahl von biologischen Produkten führen.

mehr...