News

ibidi mit dem "BEST OF" Industriepreis 2012 prämiert

Die ibidi GmbH, ein Anbieter von Produkten für die Biomikroskopie, erhält den ¿BEST OF¿ Industriepreis 2012 für das µ-Slide Chemotaxis. Unter der Schirmherrschaft des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) zeichnet der Huber Verlag für Neue Medien GmbH Unternehmen mit hohem wirtschaftlichem, gesellschaftlichem, technologischen und ökologischem Nutzen aus. ibidi gehört durch die Auszeichnung zur Spitzengruppe unter mehr als 500 eingereichten Bewerbungen.

Das µ-Slide Chemotaxis erlaubt die optische Analyse der Bewegung von chemotaktisch aktiven Zellen und ermöglicht damit, effektiv Wirkstoffe für Krebstherapien zu finden. Dabei sind die beiden Produktvarianten des µ-Slide Chemotaxis auf unterschiedliche Anwendungen optimiert. Das µ-Slide Chemotaxis 2D ist ideal für die Untersuchung adhärenter Zellen, wie z.B. Krebszellen oder Endothelzellen. Mit dem µ-Slide Chemotaxis 3D können darüber hinaus auch nicht-adhärente, in ein Gel eingebettete Zellen, wie z.B. Lymphozyten, untersucht werden.

"ibidi verfolgt konsequent das Ziel, anwendungsorientierte Lösungen für die Krebstherapie anzubieten", erläutert Dr. Roman Zantl, Leiter F&E. "Mit dem µ-Slide Chemotaxis ist ein weiterer wichtiger Schritt gelungen, funktionelle zellbasierte Assays einfach und reproduzierbar durchzuführen. Wir freuen uns, dass mit dem Preis unser Engagement für unsere Kunden in Biotechnologie und Medizin gewürdigt wird." Die Technologie von ibidi wurde im Rahmen des Projekts "Optische Technologien (Biophotonik)" des BMBF gefördert. "Diese und weitere Produktentwicklungen wären ohne die intensive Förderung unserer Forschungsaktivitäten nicht möglich gewesen", stellt Dr. Valentin Kahl, Geschäftsführer der ibidi GmbH, fest. Weitere Infos unter http://www.ibidi.de.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Transfektionsreagenz

Gen-Silencing

Fuse-It-siRNA ist ein Transfektionsreagenz für schnelles und effizientes Gen-Silencing. Auch in sensitiven und schwierig zu transfizierenden Zellen, wie z.B. primären Keratinozyten, beweist es hohe Biokompatibilität.

mehr...
Anzeige