Internationaler Wissenschaftswettbewerb

Fisher Scientific unterstützt Forschungsteam

Das Forschungsteam der Universität Bielefeld nimmt auch im Jahr 2014 wieder an der "International Genetically Engineered Machine competition" (iGEM) am Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Boston teil. Wie bereits 2013 wird das Team dabei vom Laborvollausrüster Fisher Scientific unterstützt.

Zum 10. Jubiläum des internationalen Studentenwettbewerbs laden die iGEM-Organisatoren Ende Oktober insgesamt 245 Teams mit mehr als 2500 Studenten aus der ganzen Welt zum wichtigsten, internationalen Wettbewerb für Synthetische Biologie ein. In diesem Jahr auch wieder dabei: das iGEM-Team Bielefeld, bestehend aus zehn Masterstudenten der Studiengänge molekulare Biotechnologie, Genom-basierte Systembiologie sowie Naturwissenschaftliche Informatik, Bioinformatik und Genomforschung.

Im Mittelpunkt der Bielefelder Forschungsgruppe steht in diesem Jahr die Verwendung von Kohlenstoffdioxid aus der Atmosphäre und die Produktion von Hochwertprodukten unter Verwendung von günstig verfügbarer Elektrizität. Fisher Scientific engagiert sich als Sponsor für die Realisierung des Projektes.

Bereits im letzten Jahr hatte der Laborvollausrüster die Forschungsarbeiten des iGEM-Teams Bielefeld finanziell unterstützt. Damals setzten sich die Studenten gegen 80 Teams aus der ganzen Welt durch und erreichten mit ihrem Projekt "Ecolectricity - currently available" den zweiten Platz in der Gesamtwertung. Neben dem Preis für die beste Präsentation erhielt das Projekt der Bielefelder Studenten zudem den Spezialpreis für das beste "Food & Energy" Projekt.

Anzeige

"Solche Forschungserfolge junger Studenten müssen honoriert und vorangetrieben werden", erklärt Björn Steinhoff, Marketing Manager Central Europe von Fisher Scientific. "Aus diesem Grund haben wir uns auch in diesem Jahr wieder dazu entschieden, das iGEM-Team Bielefeld bei der Finanzierung der Teilnahme zu unterstützen", so Steinhoff abschließend.

Weiter Informationen finden Sie unter www.igem-bielefeld.de oder unter www.de.fishersci.com.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kreislaufwirtschaft

Bioplastik ist auch keine Lösung

Biologisch abbaubare Kunststoffe sind für die große Mehrheit deutscher Kompostierer Störstoffe – das ergab eine Umfrage der Deutschen Umwelthilfe bei deutschen Kompostierern. Auch gegen die Plastikvermüllung der Meere sei der Einsatz von Bioplastik...

mehr...
Anzeige

Ergonomie am Arbeitsplatz zahlt sich aus

Besonders in der Life-Science-Industrie bilden qualifizierte Mitarbeiter ein wesentliches Fundament. Informieren Sie sich über die Vorteile, die hier ergonomische Arbeitsplätze von item der Life-Science-Branche bringen: Jetzt mehr erfahren!

mehr...
Anzeige

Umweltschutz

Pharmazeutische Wirkstoffe in der Ostsee

Das Projekt CWPharma hat zum Ziel zum Thema "Arzneimittel in der Umwelt" Wissenslücken zu schließen. Dazu sollen im Ostseeraum u.a. Emissionen aus Pharmaindustrie, Krankenhäusern, Mülldeponien, Fisch- und Geflügelfarmen und kommunalen Kläranlagen...

mehr...
Anzeige