Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Wirtschaft + Wissenschaft> Archiv> Internationales Meeting der Deutschen Gesellschaft für Zellbiologie (DGZ) zu Gast bei Carl Zeiss in Jena

NewsInternationales Meeting der Deutschen Gesellschaft für Zellbiologie (DGZ) zu Gast bei Carl Zeiss in Jena

sep
sep
sep
sep
News: Internationales Meeting der Deutschen Gesellschaft für Zellbiologie (DGZ) zu Gast bei Carl Zeiss in Jena

Vom 15. bis 18. September 2010 trafen sich 250 Wissenschaftler aus der ganzen Welt in Jena zu einem Schwerpunktkongress der Deutschen Gesellschaft für Zellbiologie (DGZ) zum Thema "Aktin Dynamik". Untersuchungen zur Aktin Dynamik sind ein zentrales Themengebiet in der Zellbiologie. Durch die Weiterentwicklungen der modernen Lebend-Zell-Mikroskopie konnte in den letzten Jahren das Verständnis zellulärer Bewegungen und der Strukturierung von Zellen entscheidend verbessert werden. Der Unternehmensbereich Mikroskopie unterhält seit Jahren eine enge partnerschaftliche Verbindung zur DGZ und unterstützte diese Veranstaltung neben der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) als Hauptsponsor. Im Rahmenprogramm wurden zusätzlich Werksführungen und eine Einführung zu neuesten Techniken in der Mikroskopie angeboten. Eine "Panel Discussion" zu "zukünftige Herausforderungen in der Mikroskopie" bot den Teilnehmern die Möglichkeit zu einem offenen Dialog zwischen den Zellbiologischen Wissenschaftlern und Experten von Carl Zeiss. Prof. Eugen Kerkoff (Regensburg), einer der Organisatoren dieser Veranstaltung: "Die partnerschaftliche Unterstützung von Carl Zeiss war für uns bei der Organisation dieses Kongresses von großer Bedeutung, aber auch inhaltlich für die Teilnehmer ein wichtiger Baustein. Aktuelle Informationen aus erster Hand über mikroskopische Technologien heute und in der nahen Zukunft werden in der Konzeption wissenschaftlicher Untersuchungen immer wichtiger. Darüber hinaus freue ich mich, dass ich in der ¿Heimatstadt der Mikroskopie¿ auch mal einen Blick hinter die Kulissen werfen durfte." Dr. Richard Ankerhold (Carl Zeiss MicroImaging, Leiter des Geschäftsfeldes BioSciences in München), der für Carl Zeiss die Verbindung zur DGZ pflegt, fügte hinzu: "Gerade im Bereich der Lebend-Zell-Mikroskopie ist ein detailliertes Verständnis der Applikationen notwendig, deshalb sind für uns enge Kontakte zu den Wissenschaftlern innerhalb der DGZ so wichtig. Neben der Unterstützung von Kongressen engagierte sich Carl Zeiss MicroImaging daher auch im neuen Schwerpunktprogramm der deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) zum Thema 'Aktin Dynamik' im Rahmen einer praxisorientierten Summerschool für junge Wissenschaftler, die in diesem Jahr in Regensburg durchgeführt wurde." Bild: Prof. Eugen Kerkhoff, Prof. Theresia Stradal und Prof. Klemens Rottner, die Hauptorganisatoren der internationalen Actin Dynamics Tagung der deutschen Gesellschaft für Zellbiologie, freuen sich über den Erfolg der Tagung in Jena.

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Zeiss Axio Observer kombiniert bewährte Zeiss Optik mit neuen Automationsoptionen und erlaubt Forschern, selbst anspruchsvollste multimodale Bildaufnahmen von lebenden und fixierten Proben durchzuführen.

Für die LebenswissenschaftenInverse Mikroskopplattform

Zeiss präsentiert eine neue inverse Mikroskopplattform für Forschung in den Lebenswissenschaften. Die Zeiss Axio Observer Familie bildet mit drei stabilen und modularen Mikroskopstativen die Grundlage für flexible und effiziente Bildverarbeitung.

…mehr

NewsMikroskop gibt biologischer Forschung neue Impulse

Das Laser Scanning Mikroskop LSM 710 von Carl Zeiss hat den Innovationspreis des Landes Thüringen 2008 gewonnen, der in diesem Jahr in der Kategorie Produkte zweimal vergeben wurde.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Prof. Dr. Markus Nöthen (links) und Dr. Andreas Forstner mit einem Manhattan-Diagramm

Großangelegte ErbgutanalyseForscher entdecken 30 neue Gene für Depression

Ein internationales Forscher-Konsortium entdeckte unter Beteiligung der Universität Bonn insgesamt 30 neue Genorte, die mit schwerer Depression in Zusammenhang stehen. 14 Erbgutregionen, die Forscher bereits vorher entschlüsselt haben, wurden darüber hinaus bestätigt.

…mehr
Das von mySkin entwickelte mobile Endgerät „OKU“ analysiert verschiedenste Hauteigenschaften und kann Empfehlungen zur Hautpflege geben. (Bild: Evonik)

Digitale HautanalyseEvonik investiert in das amerikanische Start-Up mySkin

Evonik hat über seine Venture Capital-Einheit in das amerikanische Start-Up mySkin, Inc investiert und hält nun eine Minderheitsbeteiligung an dem Unternehmen zur digitalen Hautanalyse mit Sitz in Jersey City (New Jersey, USA).

…mehr
Die menschliche Nase

Forscher entwickeln GeruchssensorElektronische Nase erkennt unterschiedliche Gerüche

Forscher des KIT entwickeln einen alltagstauglichen Sensor, der frühzeitig beispielsweise Kabelbrände oder verdorbene Lebensmittel „riechen“ kann.

…mehr
Anzeige

Mediadaten 2018

LABO Einkaufsführer

Produktkataloge bei LABO

Produktkataloge zum Blättern


Hier finden Sie aktuelle Blätter-Kataloge von Herstellern aus der Branche. Einfach durchblättern oder gezielt nach Stichwort suchen!

Anzeige

LABO Web-Guide 2016 als E-Paper

LABO Web-Guide 2016

Web-Guide 2016


- Stichwortregister

- Firmenscreenshots

-Interessante Webadressen aus dem Labor

Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

LABO bei Facebook und Twitter