News

Kurze Wege für neue Krebsmedikamente

Die im Juli 2010 gegründete Synimmune GmbH konnte das Gutachtergremium beim Bundesministerium für Bildung und Forschung, BMBF, von ihrem Entwicklungsvorhaben überzeugen und erhält 2,5 Mio. Euro aus dem Programm "Gründungsoffensive Biotechnologie", GO-Bio. Das Tübinger Biotechnologie-Unternehmen entwickelt gentechnisch optimierte Antikörper gegen Krebs, produziert sie in einer universitätseigenen Einrichtung und führt auch die frühe klinische Erprobung in enger Kooperation mit der Universität Tübingen durch. Mit diesem europaweit einmaligen Modell einer universitätsnahen Antikörperentwicklung bis zu ersten klinischen Studien sollen neue Krebsmedikamente schneller als bisher vom ¿Labor in die Klinik¿ gebracht werden. GO-Bio fördert seit 2005 gründungswillige Forscherteams aus dem Bereich Life-Sciences, um "technisch anspruchsvolle Ideen zu einer tragfähigen Unternehmensgründung reifen zu lassen", so das BMBF.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Effizienz und Leistung

Die neue Pioneer mit vielen Funktionen zum intelligenten Betrieb in Ihrem Labor. Mit antistatischem Stab zur Erdung. Weitere Informationen über die Waagen Pioneer PX

 

mehr...
Anzeige