Life-Science-Research-Industrie

Neue Image-Broschüre

Die Life-Science-Research-Industrie und die globale Bedeutung ihrer Forschung für unseren Lebensalltag zu verdeutlichen, ist ein komplexes Feld. Auf der Biotechnica 2015 in Hannover stellte die Fachabteilung Life Science Research (FA LSR) im Verband der Diagnostica-Industrie (VDGH) ihre erste Image-Broschüre vor.

„Sie ist ein wichtiger Schritt zu einem besseren Verständnis einer Branche, die deutschland- und weltweit Partner der Spitzenforschung ist“, sagt Dr. Ralf Hermann, Vorsitzender der FA LSR.

Mehr als sechs Jahre nach ihrer Gründung umfasst die FA LSR insgesamt 30 Mitgliedsunternehmen, die rund 50 % der Marktanteile in Deutschland halten. „Es war an der Zeit, die Fachabteilung greifbar zu machen und die Bedeutung der Branche, den Markt und die Herausforderungen kompakt zu vermitteln“, so VDGH-Geschäftsführer Dr. Martin Walger.

Die Broschüre ist 42 Seiten stark und multifunktional: Mit Hilfe großformatiger Bilder und einzigartiger Aufnahmen von menschlichen und tierischen Zellen taucht der Betrachter zwischen den Kapiteln immer wieder ein in eine für ihn bisher unbekannte Vielfalt. Die Zellen sind das „Arbeitsmaterial“ der LSR-Forschung, mit der Biologen, Chemiker und Ingenieure neue Erkenntnisse an den Tag bringen.

Anzeige

Die Broschüre gibt Antworten auf die Frage „Wer oder was genau ist Life Science Research?“. Sie will zum einen Nicht-Wissenschaftlern die Bedeutung der komplexen Lebenswissenschaften für unseren Alltag leicht verständlich zugänglich und die Forschung im Zusammenhang mit einer Industrie einem breiteren Publikum besser bekannt machen.

Zum anderen gibt sie Branchenkennern wichtige Informationen: Wer wissen möchte, was die Life-Science-Research-Unternehmen im Verband der Diagnostica-Industrie leisten, kann dies im zweiten Teil der Broschüre erfahren. Hier stellen sich die Ausschüsse der Fachabteilung vor und zeigen auf, welche Aufgaben und Ziele die Gremien verfolgen. Ein Kapitel widmet sich außerdem der Bedeutung der Fachkräfte und des Nachwuchses in der LSR-Industrie.

Fazit: Wer die LSR-Industrie noch nicht kennt, wird mühelos an die wichtigsten Aspekte herangeführt. Wer bereits aus der Branche ist und sich für die Fachabteilung LSR interessiert, findet Informationen für die Kontaktaufnahme und ein erstes Kennenlernen.

Die Broschüre kann kostenlos beim VDGH bestellt oder auch online eingesehen werden unter http://vdgh.de/veroeffentlichungen/zeitschriften/lsr-imagebroschuere.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Effizienz und Leistung

Die neue Pioneer mit vielen Funktionen zum intelligenten Betrieb in Ihrem Labor. Mit antistatischem Stab zur Erdung. Weitere Informationen über die Waagen Pioneer PX

 

mehr...
Anzeige

Interview

Lipidomik: Vom Mauerblümchen zum Star

Die Lipidomik ist dabei, neben der Genomik und der Proteomik mehr und mehr ihren Platz in der akademischen und industriellen Forschung zu behaupten. Wir haben mit Herr Dr. Uecke, kaufmännischer Leiter von Lipotype, über die Entwicklung und die...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Quadrupol-Massenspektrometer PrismaPro®
Mit dem PrismaPro bietet Pfeiffer Vacuum ein Quadrupol-Massenspektrometer für die qualitative und quantitative Gasanalyse sowie zur Lecksuche an.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Perfekte GCMS-Ergebnisse dank Shimadzu NX-Technologien
Shimadzu erweitert die Singlequad- und Triplequad-GCMS um den Gaschromatographen GC-2030. Damit werden Analysen präziser, Wartungsarbeiten vereinfacht und die Geräteauslastung maximiert.

Zum Highlight der Woche...