Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Wirtschaft + Wissenschaft> Archiv> LUM’s erfolgreiche Analysenmethode im Inkjet-Bereich

NewsLUM’s erfolgreiche Analysenmethode im Inkjet-Bereich

sep
sep
sep
sep

Die innovativen Analysegeräte der L.U.M. GmbH auf Basis der analytischen Zentrifugation werden verstärkt von den Marktführern im Bereich Tintenstrahldruck nachgefragt. Der Tintenstrahldruck hat sich zur führenden digitalen Drucktechnik entwickelt, neue Märkte besetzt. Neben dem klassischen PC-Druck wird dieses Verfahren u.a. eingesetzt im Großformatdruck, im realistischen Fotoqualitätsdruck und im industriellen Druckbereich. Eine stetige Verbesserung der Produktqualität der Tinten und Pigmente, ein besseres Verständnis der ablaufenden physikalischen und chemischen Prozesse sind dabei essentielle Voraussetzungen für die erfolgreiche Weiterentwicklung und Behauptung der Technologie gegenüber anderen Druckverfahren. Mit den analytischen Messgeräten LUMiSizer® und LUMiFuge® bietet die L.U.M. GmbH den Herstellern und Anwendern von Tinten und Pigmentdispersionen die Möglichkeit zur integralen Charakterisierung der Produktqualität. Die eingesetzte, mehrfach patentierte STEP-Technologie und das Multiprobenmessprinzip führen hierbei zur entscheidenden Senkung von Analysezeit und -kosten und ermöglichen ein Verständnis der teils sehr komplexen Vorgänge bei der Herstellung und Verarbeitung der Tinten. Eingeladen zum Gastvortrag auf der 15. Annual Ink Jet Printing Conference in Lissabon im November wird Prof. Lerche, Geschäftsführer der L.U.M. GmbH, über die Charakterisierung des Backfolding-Effekts, welcher erstmalig mit der neuen Messtechnologie entdeckt wurde und in engem Zusammenhang mit der Dispersionsqualität von Russdispersionen steht, referieren. Im Rahmen der Session Real World Issues Determine Success werden Lösungen für aktuelle technologische Fragestellungen vorgestellt, die entscheidend den Entwicklungsfortschritt beeinflussen. Anfang Dezember freut sich L.U.M. GmbH als ein Konferenzsponsor zum Erfolg der The Power of Ink Jet Materials V in Berlin beizutragen. Prof. Lerche: Dies gibt uns die Gelegenheit den Erfahrungsaustausch unter den Experten zu fördern und selbst von deren Wissen zu profitieren, um auch zukünftig mit unseren Messgeräten innovative Lösungen auf diesem Gebiet anbieten zu können. Last but not least sehen wir uns auch in der angenehmen Pflicht als Berliner Unternehmen wissenschaftliche Veranstaltungen hier zu unterstützen, um so unsere Stadt attraktiver zu gestalten.

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Kartoffeln gebacken mit Schale

BfR erinnert an übliche EmpfehlungenSolanin in Kartoffeln: Grüne und stark keimende Knollen aussortieren

Anlässlich eines Vergiftungsfalles durch ein Kartoffelgericht erinnert das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) an einen sachgerechten Umgang mit Kartoffeln. Insgesamt sind nur wenige Vergiftungsfälle aus den letzten 100 Jahren bekannt und dokumentiert. Aufgrund der unspezifischen Symptome, insbesondere im Fall von leichteren Vergiftungen, könnte allerdings eine nicht unerhebliche Dunkelziffer bestehen.

…mehr

Finanzierung von LaboruntersuchungenLabormediziner fordern: „Zweite Reformstufe muss Qualität stärken“

Der Berufsverband Deutscher Laborärzte (BDL) forderte heute (23.) am "Aktionstag Labordiagnostik 2018" in Berlin eine grundlegende Korrektur der Laborreform.

…mehr
Aminolipin (Foto: Institut für Klinische Anatomie und Zellanalytik)

GO-Bio-FörderungAminolipin: Schützt die Lebenden – erhält die Toten

Prof. Dr. Bernhard Hirt vom Institut für Klinische Anatomie und Zellanalytik des Universitätsklinikums Tübingen erhält die GO-Bio-Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) in Höhe von 4,5 Millionen Euro, um den Ersatzstoff Aminolipin marktreif zu entwickeln, der das hochgiftige Formaldehyd als Fixierungs und Konservierungssubstanz für Organe und Gewebe ablösen soll.

…mehr

Mangelnde DatenintegritätFresenius kündigt Übernahmevereinbarung mit Akorn

Fresenius hat beschlossen, die Übernahmevereinbarung mit Akorn zu kündigen, weil Akorn mehrere Vollzugsvoraussetzungen nicht erfüllt hat.

…mehr
Abstrakte Darstellung Passwortverschlüsselung

Datensicherheit aus dem LaborChemische Schlüssel für sichere Passwörter

Wissenschaftler aus dem KIT haben Informatik mit Chemie gepaart und ein gängiges Verschlüsselungsverfahren mit einem chemischen Passwort kombiniert. 

…mehr
Anzeige

Mediadaten 2018

LABO Einkaufsführer

Produktkataloge bei LABO

Produktkataloge zum Blättern


Hier finden Sie aktuelle Blätter-Kataloge von Herstellern aus der Branche. Einfach durchblättern oder gezielt nach Stichwort suchen!

Anzeige

LABO Web-Guide 2016 als E-Paper

LABO Web-Guide 2016

Web-Guide 2016


- Stichwortregister

- Firmenscreenshots

-Interessante Webadressen aus dem Labor

Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

LABO bei Facebook und Twitter