Molekulare Früherkennung von Darmkrebs

AIT, BioVendor und SCIENION unterzeichnen Kooperationsvertrag

Das AIT Austrian Institute of Technology, BioVendor und SCIENION werden gemeinsam an der Entwicklung eines In-vitro-Diagnosetests für Dickdarmkrebs arbeiten. Das innovative Test-Kit nutzt Biomarker in Form von Tumor-Autoantikörpern, um Krebs bereits in einem frühen Stadium erkennen zu können.

Dickdarmkrebs ist eine der häufigsten Krebsarten und gilt als zweithäufigste Krebserkrankung bei Frauen und als dritthäufigste bei Männern. Gleichzeitig nimmt Dickdarmkrebs bei den krebsbedingten Todesursachen die vierte Stelle ein. Eine Früherkennung führt zur Verbesserung des Therapieerfolges und erhöht die Überlebenschancen.

Konventionelle Diagnosemethoden basieren entweder auf unangenehmen invasiven Verfahren oder auf Stuhltests, die zu einem hohen Anteil falsch-positive Ergebnisse liefern. Ziel der Zusammenarbeit zwischen BioVendor, SCIENION und AIT ist es, einen einfach durchführbaren Bluttest zu entwickeln, der die Früherkennung einer Krebserkrankung ermöglicht.

Im Rahmen des Projektes wird ein Biomarker-basierter In-vitro-Diagnosetest (IVD-Test) entwickelt. Die verwendete Technologie hat den Vorteil, dass spezifische Tumor-Autoantikörper bereits in einem sehr frühen Stadium der Tumorentwicklung im Blut von Krebspatienten nachweisbar sind.

Entwicklung eines In-vitro-Tests

Die drei Unternehmen werden bei der Entwicklung des In-vitro-Tests für den globalen Markt eng zusammenarbeiten. AIT stellt bereits identifizierte und patentierte Biomarker für die blutbasierte Diagnose von Dickdarmkrebs zur Verfügung. BioVendor, vertreten durch sein Tochterunternehmen TestLine Clinical Diagnostics, bringt sein Entwicklungs-Know-how und Vertriebsnetz in die Kooperation ein. SCIENION steuert seine langjährige Erfahrung im Bereich Microarrays bei und ist für Assay-Entwicklung sowie -Herstellung im Format seiner hochqualitativen Mikrotiterplatten (sciPLEXPLATES) verantwortlich.

Anzeige

Martin Weber, Head of Molecular Diagnostics am AIT: "Wir gehen mit sehr viel Enthusiasmus in diese Kooperation mit BioVendor und Scienion und sind fest davon überzeugt, dass das neu formierte Konsortium die Innovationskraft hat, um die bahnbrechenden Biomarker-Technologien des AIT zu marktreifen Lösungen weiterzuentwickeln."

"Wir teilen die Begeisterung voll und ganz. Der derzeit großteils ungedeckte medizinische Bedarf nach einer frühzeitigen, kosteneffizienten und nicht-invasiven Diagnose von Dickdarmkrebs eröffnet dem neuen Konsortium sehr attraktive wirtschaftliche Möglichkeiten", so Viktor Ruzicka, CEO von BioVendor.

Holger Eickhoff, CEO der SCIENION AG: "Wir sind sehr erfreut, dass wir unsere bestehende Kooperation mit BioVendor mit diesem Projekt noch weiter ausbauen. Da es uns gelungen ist, auch AIT mit seinen spezifischen Biomarkern als dritten Partner an Bord zu holen, sind wir für die Entwicklung eines In-vitro-Tests für Dickdarmkrebs sehr gut aufgestellt. Unser neuer Test-Kit hat das Potenzial, in breiten Screenings auf Dickdarmkrebs zur Anwendung zu kommen."

Kontakt:

Austrian Institute of Technology

Dr. Martin Weber

Head Molecular Diagnostics

Donau-City-Straße 1

1220 Wien

BioVendor Laboratorni medicina a.s.

Dr. Viktor R¿¿i¿ka

Karasek 1767/1

621 00 Brno

Tschechische Republik

SCIENION AG

Almut Gebhard

Otto-Hahn-Str. 15

44227 Dortmund

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige