Neue Laboranlage

BOKU in Wien erweitert Forschungseinrichtung

Die Universität für Bodenkultur (BOKU) in Wien erweitert Ihr Laboratorium. Die neue Einrichtung ermöglicht die Durchführung von Experimenten unter definierten - teils extremen - atmosphärischen Bedingungen. Untersucht werden soll der Einfluss unterschiedlicher Klimabedingungen auf Mikroorganismen und Einflussfaktoren auf Ökosysteme.

Laboreinrichtung Universität für Bodenkultur in Wien.

Elementarer Bestandteil der neuen Einrichtung ist ein Messlabor zur Atmosphären-Simulation. Hier werden die zu untersuchenden Proben in eine Experimentierkammer eingebracht, in der unterschiedliche Bedingungen für Temperatur, Gaszusammensetzung und Druck eingestellt werden können. Die Experimente laufen automatisch ab, alle relevanten Daten werden gespeichert und können entsprechend dargestellt werden. Das Experimentiergas wird in einem komplexen Gasmischsystem konditioniert, in dem die relative Luftfeuchte, Ozon, Stickstoff, Sauerstoff, Kohlendioxid und Salznebel automatisch gesteuert werden können.

Die dr. wernecke Feuchtemesstechnik GmbH wurde mit der Planung und Lieferung des Messlabors beauftragt. Die Einrichtung wurde kürzlich in Betrieb genommen. Bereits bei der DLR in Berlin hatte das Unternehmen ein vergleichbares Laboratorium eingerichtet (http://www.dlr.de/pf/en/desktopdefault.aspx/tabid-976/1430_read-2778/).

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige