Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Wirtschaft + Wissenschaft> Archiv> Benetzung im Team ergründen

Neues EU-Projekt CoWetBenetzung im Team ergründen

Funktionale Textilien, Kosmetik für Haar- und Hautpflege oder Inkjet-Druckverfahren: Die Anwendungsfelder der Forschungsprojekte des zum 1. Januar 2014 gestarteten Marie-Curie-Training-Netzwerks "Complex Wetting Phenomena" (CoWet) sind vielseitig. Am 24. und 25. Februar 2014 trafen sich alle Partner aus Wissenschaft und Industrie zum gemeinsamen Kick-Off.

sep
sep
sep
sep
Neues EU-Projekt CoWet: Benetzung im Team ergründen

Wie breiten sich Fluide wie Imprägniermittel oder Schäume auf komplexen, also etwa strukturierten, weichen oder mit Nanofasern beschichteten Oberflächen aus? Das genaue Verständnis solcher komplexen Benetzungsphänomene zwischen Fluiden und Oberflächen ist nötig, um neue industrielle Prozesse und Produkte zu entwickeln.

In CoWet schließen sich 12 Experten aus Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Industrieunternehmen zusammen, um gemeinsam mit 15 Stipendiatinnen und Stipendiaten an interdisziplinären Forschungsprojekten zu arbeiten. Ergänzt wird das Netzwerk um 4 weitere assoziierte Partner aus der Industrie.

Die Unterstützung einer engen Zusammenarbeit für Maßnahmen zur Karriereentwicklung und Wissenstransfer mit Industrieunternehmen steht im Mittelpunkt von CoWet - einem Initial Training Network (ITN), das von der Europäischen Union für 4 Jahre mit 3,9 Mio. Euro gefördert wird. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten des Programms (12 Doktoranden und 3 Postdoktoranden) werden in CoWet für beide Karrierewege in Wissenschaft und Industrie qualifiziert.

Anzeige

Bewusste Wahl des Karriereweges
Dr. Tatiana Gambaryan-Roisman, Leiterin des an der TU Darmstadt koordinierten Netzwerks, sieht darin einen großen Vorteil für die Karriereentscheidungen der angehenden Forscherinnen und Forscher: "Nach Durchlaufen des Programms haben sie eine genaue Vorstellung von beiden Karriereoptionen und können eine bewusste und fundierte Entscheidung für den jeweiligen Weg treffen."

Wissenschafts- und Industriepartner betreuen jeweils gemeinsam Forschungsprojekte der CoWet-Stipendiatinnen und -Stipendiaten und bieten während der Projektlaufzeit einen genauen Einblick in die Forschungsthematik und die Anwendung der einzelnen Themen.

Marie-Sklodowska-Curie-Maßnahmen
Im Rahmen von Marie-Sklodowska-Curie-Maßnahmen (MSCA) können Wissenschaftler Gelder aus dem EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation (Horizon 2020) beantragen. Das Ziel: Die Förderung der internationalen und intersektoralen Mobilität und die Kariereentwicklung von Wissenschaftlern.

Die MSCA-Fördervariante "Innovative Training Network" (ITN) zum Beispiel, ermöglicht die Finanzierung von strukturierten Doktorandenausbildungsnetzwerken für 4 Jahre. Eine Besonderheit des ITN ist, dass auch Organisationen außerhalb des Bildungssektors (insbesondere Unternehmen) als gleichberechtigte Partner in die Doktorandenausbildung einbezogen werden. Junge Wissenschaftler sollen dadurch die Möglichkeit bekommen, ihre Forschungskompetenzen zu erweitern, sich bestehenden Forscherteams anzuschließen und ihre Berufsaussichten zu verbessern.

Sebastian Keuth / se

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Die neu entdeckte Käferart Nymphister kronaueri lässt sich auf dem Rücken von Treiberameisen transportieren und sieht dabei deren Hinterteil täuschend ähnlich. (Bild: M. Maruyama)

Per Anhalter auf der AmeiseNeue Käferart tarnt sich als Hinterteil ihres Wirts

Forscher der Technischen Universität Darmstadt und des National Museum of Natural History, Washington D.C., haben im Rahmen einer Biodiversitätsstudie eine neue Käferart entdeckt: Nymphister kronaueri lässt sich auf dem Rücken von Treiberameisen transportieren und sieht dabei deren Hinterteil täuschend ähnlich.

…mehr
Universitätstag zum Thema Rohstoffe: Raubbau oder Nachhaltigkeit?

Universitätstag zum Thema RohstoffeRaubbau oder Nachhaltigkeit?

Seltene Erden, Phosphor und Wertschöpfungskette: Im Rahmen eines Universitätstags erörtern Experten die Verfügbarkeit und den Gebrauch von modernen Rohstoffen - zum Beispiel aus umwelt- und volkswirtschaftlicher Sicht. Rohstoffe sind für Gesellschaft und Wirtschaft unverzichtbar, ihre Verfügbarkeit beeinflusst zukünftige Technologieentwicklungen.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

PEI-Mitarbeiterin mit Labormäusen. (Bild: PEI/Boller)

Bundesinstitute erfolgreichWeniger Tierversuche in der Arzneimittelprüfung

Mitarbeiter des Paul-Ehrlich-Instituts haben gemeinsam mit Kollegen des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) erreicht, dass ab 2019 ein früher häufig eingesetzter Tierversuch für die Entwicklung von Arzneimitteln in Europa nicht mehr verwendet werden darf.

…mehr

NeurowissenschaftWie chronische Psychosen entstehen

Was auf molekularer Ebene im Gehirn passiert, wenn eine Psychose chronisch wird, haben Neurowissenschaftlerinnen der Ruhr-Universität Bochum untersucht. Sie zeigten, dass der Botenstoff Glutamat am Entstehen der Krankheit beteiligt ist.

…mehr
Kartoffeln gebacken mit Schale

BfR erinnert an übliche EmpfehlungenSolanin in Kartoffeln: Grüne und stark keimende Knollen aussortieren

Anlässlich eines Vergiftungsfalles durch ein Kartoffelgericht erinnert das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) an einen sachgerechten Umgang mit Kartoffeln. Insgesamt sind nur wenige Vergiftungsfälle aus den letzten 100 Jahren bekannt und dokumentiert. Aufgrund der unspezifischen Symptome, insbesondere im Fall von leichteren Vergiftungen, könnte allerdings eine nicht unerhebliche Dunkelziffer bestehen.

…mehr
Anzeige

Mediadaten 2018

LABO Einkaufsführer

Produktkataloge bei LABO

Produktkataloge zum Blättern


Hier finden Sie aktuelle Blätter-Kataloge von Herstellern aus der Branche. Einfach durchblättern oder gezielt nach Stichwort suchen!

Anzeige

LABO Web-Guide 2016 als E-Paper

LABO Web-Guide 2016

Web-Guide 2016


- Stichwortregister

- Firmenscreenshots

-Interessante Webadressen aus dem Labor

Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

LABO bei Facebook und Twitter