Neues F&E-Gebäude

BASF eröffnet globales Forschungs- und Entwicklungszentrum in Mumbai/Indien

BASF SE hat heute an ihrem Thane-Standort in Neu-Mumbai/Indien ein neues globales Zentrum für Forschung und Entwicklung (F&E) eröffnet, das sich auf die organische Synthese, Prozessentwicklung, Formulierungsforschung, Identifizierung und Optimierung von Leitstrukturen für den Pflanzenschutz sowie Modellierung fokussiert. Mit einer anfänglichen Investition von 2 Mio. Euro wird die neue Einrichtung Teil der BASF Chemical India Pvt Ltd sein. In den neuen F&E-Gebäuden werden in der ersten Phase mehr als 60 Wissenschaftler tätig sein.

"Mit unserem F&E-Zentrum in Neu-Mumbai sind wir dem Ziel der BASF, ihre F&E zu globalisieren, einen bedeutenden Schritt näher gekommen. Bis 2020 planen wir, 50 % unserer Forschungsaktivitäten außerhalb Europas durchzuführen - ein Viertel in Asien-Pazifik", sagt Dr. Harald Lauke, President, Biological & Effect Systems Research bei BASF. "Durch die Errichtung einer globalen Forschungsstätte in Mumbai werden wir in der Lage sein, direkt mit zahlreichen hochqualifizierten Wissenschaftlern in Indien zusammenzuarbeiten und wir ergreifen Maßnahmen für unser strategisches Ziel, Innovationen aus Asien-Pazifik für Asien-Pazifik und die Welt zu entwickeln. Zudem evaluieren wir derzeit weitere Investitionsmöglichkeiten in F&E in Asien-Pazifik, inklusive Indien."

"Marktgesteuerte Forschung und Entwicklung sind die Eckpfeiler der globalen "We Create Chemistry"-Strategie der BASF und daher erweitern wir unser globales F&E-Netzwerk in Asien-Pazifik deutlich. Mit unserer einzigartigen Kombination aus Chemie, Anwendungswissen und der neuen und verbesserten F&E-Ausstattung sind wir gut positioniert, um noch enger mit unseren Kunden in der Region und weltweit zusammenzuarbeiten und sie dabei zu unterstützen, ihre Herausforderungen zu lösen und nachhaltige Lösungen zu entwickeln", sagt Gops Pillay, President, ASEAN and South and East Asia, and South & East Asia, ASEAN, and Australia/New Zealand, BASF.

Anzeige

BASF hat kürzlich eine landwirtschaftliche Feldstation für Forschung und Entwicklung in Pune, nahe Mumbai, für ihr Agrargeschäft errichtet. "Indien ist ein Kernmarkt für BASF mit einer starken wissenschaftlichen Gemeinschaft. Durch den Ausbau unserer lokalen F&E-Präsenz können wir gemeinsam Fortschritte erreichen, die über heutige Lösungen hinausgehen", sagt Dr. Raman Ramachandran, Head South Asia, Chairman, BASF Companies in India.

Im Jahr 2013 hat BASF den weltweiten Ausbau ihrer Forschungs- und Entwicklungszentren weiter vorangetrieben, insbesondere in Asien und Nordamerika. Mit Investitionen von 1,8 Mrd. Euro in F&E, etwa 10650 hochqualifizierten Mitarbeitern weltweit und einer Forschungspipeline von 3000 globalen Projekten bietet BASF beinahe allen Industriebereichen weltweit Lösungen aus der Chemie an. BASF hat weltweit 2013 rund 1300 neue Patente angemeldet.

In Indien hat BASF eine starke F&E-Präsenz durch ihre Standorte in Mangalore und Mumbai, die zu den globalen Forschungsplattformen gehören. Strategisch in großer Nähe zu wichtigen Produktionskapazitäten und Kunden gelegen, unterstützen diese Einrichtungen eine enge Zusammenarbeit zwischen Forschung, Entwicklung und den Geschäftseinheiten am Standort.

BASF beschäftigt in Indien 2254 Mitarbeiter an acht Produktionsstandorten und Vertriebsbüros sowie zwei F&E-Zentren. 2013 hat BASF Umsätze von 1,02 Mrd. Euro mit Kunden in Indien erzielt.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kohlenstoff-Recycling

BASF investiert in LanzaTech

BASF investiert in LanzaTech, ein Unternehmen, das ein einzigartiges biotechnologisches Verfahren zur Verwendung von gasförmigem Abfall als Rohstoffquelle entwickelt hat. Die Technologie hat laut BASF Potenzial für Anwendungen in der Chemieindustrie.

mehr...

Batteriematerialien

Gründung von BASF Toda America

BASF, der weltweit größte Chemiezulieferer für die Automobilindustrie, hat die Vereinbarung zur Gründung von BASF Toda America (BTA) vollzogen. Als ein weiterer Schritt entlang der BASF-Wachstumsstrategie für ihr Geschäft mit Batteriematerialien...

mehr...
Anzeige

Raman-Spektroskopie

Metrohm übernimmt B & W Tek

Die Metrohm AG aus Herisau, Schweiz, und B & W Tek aus Newark, Delaware, USA, haben die Akquisition von B & W Teks Spectroscopy Solution Business, B & W Tek LLC, sowie mehrerer ausländische Tochtergesellschaften bekannt gegeben.

mehr...

Pharma 4.0

Auszeichnung für Werum IT Solutions

Werum IT Solutions ist von APAC CIO Outlook als einer der „Top 10 Pharma & Life Science Solution Providers 2018“ ausgezeichnet worden. Der Preis wird an Unternehmen vergeben, die mit technologischen Weiterentwicklungen erfolgreich die...

mehr...