News

Optics Balzers erfolgreich gestartet

Das angekündigte Management-Buy-out (MBO) ist abgeschlossen. Aus dem OC Oerlikon Geschäftsbereich Oerlikon Optics ist ein eigenständiges Unternehmen entstanden, die Optics Balzers AG. Unternehmerpersönlichkeiten aus der Region investieren mit dem Managementteam in die neu gegründete Firma. Die weltweit führende Anbieterin von kundenspezifischen optischen Komponenten und Baugruppen wird ihre Aktivitäten in bestehenden und neuen Märkten mit einem eigenen Vertriebsnetz weiter ausbauen. "Auf diesen Moment haben wir in den letzten Monaten hingearbeitet! Wir sind bereit, hoch motiviert und gerüstet für die wachsenden Anforderungen unserer Hightech-Märkte", bemerkt der neue CEO, Martin Kaspar, kämpferisch. Seit erstem Januar ist der Bereich optische Schichten aus der OC Oerlikon ausgegliedert. Daraus ist die Optics Balzers AG entstanden, mit Sitz in Balzers/Liechtenstein - ein mittelständisches Unternehmen mit schlanken Strukturen, weltweiten Kunden- und Lieferantenbeziehungen und modernsten technischen Anlagen. Neben Martin Kaspar setzt sich das neue Management zusammen aus Esther Schneider (Finanzen), Dirk von Frajer (Marketing & Verkauf), Norman Korner (Produktion), Othmar Züger (Forschung & Entwicklung) sowie Guglielmo Cappellari (Produktmanagement). Optics Balzers ist mit dem Standort Liechtenstein fest verwurzelt. Daran will der neue Verwaltungsrat festhalten. Mit Dr. Christoph Studinka, Verwaltungsratspräsident (Zürich), Alex Vogt, Delegierter des Verwaltungsrates (Balzers), Hanspeter Reinhardt, VR-Mitglied (Maienfeld) und Werner Vogt (Balzers) engagieren sich Unternehmer aus der Region als Investoren, welche die Unternehmensentwicklung gemeinsam mit der Geschäftsleitung aktiv mitgestalten. Sie bringen zusätzliches Know-how und ein Netzwerk an internationalen Beziehungen in die Organisation ein. Um auf die Anforderungen volatiler Märkte rasch und flexibel reagieren zu können, werden Strukturen und Abläufe von einem Projektteam unter der Leitung von Alex Vogt konsequent auf eine Organisation mit kurzen, direkten Entscheidungswegen umgestaltet. Die Perspektiven für das Jahr 2009 geben aufgrund der weltweit angespannten Wirtschaftslage zwar keinen Anlass zu Euphorie, dennoch ist man bei Optics Balzers zuversichtlich und optimistisch. Gründe dafür sind die sehr gute Positionierung in den Märkten und der kämpferische Teamgeist der rund 150 hoch motivierten und qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Mit dem Ausbau eines Vertriebsnetzes will man den Kundendialog weiter verstärken und in neuen Märkten Fuss fassen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

News

Optics Balzers baut globale Präsenz aus

Das Tempo ist hoch, mit dem Optics Balzers den Ausbau ihres internationalen Vertriebsnetzwerks vorantreibt. Die zu den weltweit führenden Anbietern von kundenspezifischen optischen Komponenten und Baugruppen zählende Pionierin positioniert sich...

mehr...
Anzeige

Integriertes Datenmanagement

Ihre im Labor erzeugten Daten können Sie sicher und strukturiert in einem System sammeln. NEC und labfolder bieten ein Mittel für die effiziente Verwaltung großer wissenschaftlicher Datensätze an.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Integriertes Datenmanagement
Die Herausforderung bei der Digitalisierung des Laboralltags besteht im Wechsel von Papierlaborbüchern und Computerdateien zu einer Datenmanagementsoftware, die große Datensätze strukturiert innerhalb eines einzigen Systems sammelt.

Zum Highlight der Woche...