News

Pflanzenbiotechnologie: BASF und brasilianisches Forschungszentrum vereinbaren Zusammenarbeit

Das Centro de Tecnologia Canavieira (CTC) und BASF gaben ihre Kooperation im Bereich der Pflanzenbiotechnologie bekannt, in der beide Unternehmen ihre jeweiligen Kompetenzen in der Züchtung von Zuckerrohr und der Biotechnologie bündeln. Erklärte Ziele der Zusammenarbeit sind höhere Erträge für Zuckerrohr-Landwirte sowie die Entwicklung trockentoleranter Zuckerrohrsorten. Diese Sorten mit einem angestrebten Mehrertrag von 25 % sollen in etwa zehn Jahren auf den Markt kommen. Im Vergleich zu anderen Nutzpflanzen wäre dies ein bislang unerreichter Produktivitätsanstieg. "Wir haben uns für diese Kooperation entschieden, weil wir uns sehr für die Weiterentwicklung von Technologien zur Ertragssteigerung und die Kostensenkung bei der Produktion von Zuckerrohr engagieren", sagte CTC CEO Nilson Zaramella Boeta. "CTC und BASF streben für die Produktivität und Qualität von Zuckerrohr einen großen Schritt nach vorn an." "Das wichtigste Ziel unserer Kooperation ist die Entwicklung von Zuckerrohrsorten, die einen um 25 % höheren Ertrag einbringen als alle derzeit am Markt erhältlichen Sorten", sagte Marc Ehrhardt, Group Vice President bei BASF Plant Science. Mit der Vereinbarung weitet BASF ihre Biotechnologie-Aktivitäten auf die Zuckerrohrindustrie aus. CTC ist das größte und führende Forschungszentrum für Zuckerrohr in Brasilien. Das Unternehmen zählt zu den weltweiten Technologieführern in der Zuckerrohrzüchtung. Das Zentrum vereint 182 Mitglieder, die Zucker, Ethanol und Energie produzieren. Bedient werden etwa 12000 Zuckerrohr-Landwirte. Ziel der Aktivitäten des CTC ist die Entwicklung modernster Technologien und deren Weitergabe an die Mitglieder. Diese machen gemeinsam 60 % des in Brasilien verarbeiteten Zuckerrohrs aus, was in der Saison 2008/2009 einer Gesamtmenge von 450 Millionen Tonnen entspricht. Das CTC verfügt über die weltweit größte Gen-Datenbank für Zuckerrohr und betreibt Forschung in den Bereichen Industrie, Logistik und Ackerbau.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kohlenstoff-Recycling

BASF investiert in LanzaTech

BASF investiert in LanzaTech, ein Unternehmen, das ein einzigartiges biotechnologisches Verfahren zur Verwendung von gasförmigem Abfall als Rohstoffquelle entwickelt hat. Die Technologie hat laut BASF Potenzial für Anwendungen in der Chemieindustrie.

mehr...

Batteriematerialien

Gründung von BASF Toda America

BASF, der weltweit größte Chemiezulieferer für die Automobilindustrie, hat die Vereinbarung zur Gründung von BASF Toda America (BTA) vollzogen. Als ein weiterer Schritt entlang der BASF-Wachstumsstrategie für ihr Geschäft mit Batteriematerialien...

mehr...
Anzeige

Schnellster Feuchtebestimmer am Markt für Feuchte-/Feststoffgehalt

Der Feuchtebestimmer SMART 6 analysiert den Feuchtegehalt jeder Probe in nur 2 min. Ob nass oder trocken, Feststoff, Pulver oder Suspension – egal! Alle Probenarten werden dank der Kombination Mikrowelle/Halogen schnell und präzise bis zur Gewichtskonstanz getrocknet. Dank der Temperaturkontrolle sind die Messwerte vergleichbar zu den Standardmethoden.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Schnelle automatisierte Lösemittel Extraktion

Das EDGE Extraktionssystem ist ein sequentielles System für die schnelle automatisierte Lösemittel-Extraktion. Damit werden unterschiedliche Proben schnell in nur 5 min. extrahiert. Die Extraktionen im EDGE werden unter Druck und bei erhöhten Temperaturen durchgeführt, was zu einer starken Beschleunigung der Reaktionskinetik führt.

Zum Highlight der Woche...