Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Wirtschaft + Wissenschaft> Archiv> Pflanzenbiotechnologie: BASF und brasilianisches Forschungszentrum vereinbaren Zusammenarbeit

NewsPflanzenbiotechnologie: BASF und brasilianisches Forschungszentrum vereinbaren Zusammenarbeit

sep
sep
sep
sep
News: Pflanzenbiotechnologie: BASF und brasilianisches Forschungszentrum vereinbaren Zusammenarbeit

Das Centro de Tecnologia Canavieira (CTC) und BASF gaben ihre Kooperation im Bereich der Pflanzenbiotechnologie bekannt, in der beide Unternehmen ihre jeweiligen Kompetenzen in der Züchtung von Zuckerrohr und der Biotechnologie bündeln. Erklärte Ziele der Zusammenarbeit sind höhere Erträge für Zuckerrohr-Landwirte sowie die Entwicklung trockentoleranter Zuckerrohrsorten. Diese Sorten mit einem angestrebten Mehrertrag von 25 % sollen in etwa zehn Jahren auf den Markt kommen. Im Vergleich zu anderen Nutzpflanzen wäre dies ein bislang unerreichter Produktivitätsanstieg. "Wir haben uns für diese Kooperation entschieden, weil wir uns sehr für die Weiterentwicklung von Technologien zur Ertragssteigerung und die Kostensenkung bei der Produktion von Zuckerrohr engagieren", sagte CTC CEO Nilson Zaramella Boeta. "CTC und BASF streben für die Produktivität und Qualität von Zuckerrohr einen großen Schritt nach vorn an." "Das wichtigste Ziel unserer Kooperation ist die Entwicklung von Zuckerrohrsorten, die einen um 25 % höheren Ertrag einbringen als alle derzeit am Markt erhältlichen Sorten", sagte Marc Ehrhardt, Group Vice President bei BASF Plant Science. Mit der Vereinbarung weitet BASF ihre Biotechnologie-Aktivitäten auf die Zuckerrohrindustrie aus. CTC ist das größte und führende Forschungszentrum für Zuckerrohr in Brasilien. Das Unternehmen zählt zu den weltweiten Technologieführern in der Zuckerrohrzüchtung. Das Zentrum vereint 182 Mitglieder, die Zucker, Ethanol und Energie produzieren. Bedient werden etwa 12000 Zuckerrohr-Landwirte. Ziel der Aktivitäten des CTC ist die Entwicklung modernster Technologien und deren Weitergabe an die Mitglieder. Diese machen gemeinsam 60 % des in Brasilien verarbeiteten Zuckerrohrs aus, was in der Saison 2008/2009 einer Gesamtmenge von 450 Millionen Tonnen entspricht. Das CTC verfügt über die weltweit größte Gen-Datenbank für Zuckerrohr und betreibt Forschung in den Bereichen Industrie, Logistik und Ackerbau.

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Dr. Fangfang Chu und Dr. Eduard Schreiner diskutieren

Innovationskraft und WettbewerbsfähigkeitBASF treibt Digitalisierung in der Forschung weltweit voran

Die enormen Chancen der Digitalisierung entlang der gesamten Wertschöpfungskette entschlossen zu nutzen, ist das erklärte strategische Ziel von BASF. Ein Supercomputer soll BASF-Experten helfen komplexe Fragestellungen effizient zu bearbeiten.

…mehr
LEDs

Weniger Seltene Erden erforderlich?Organische Konversionsmaterialien in LEDS

Um von Seltenen Erden weniger abhängig zu sein, versuchen saarländische Chemiker um Professor Guido Kickelbick gemeinsam mit den Industriepartnern Osram, Osram Opto Semiconductors und BASF, den Anteil Seltener Erden in LEDs zu verringern.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

PEI-Mitarbeiterin mit Labormäusen. (Bild: PEI/Boller)

Bundesinstitute erfolgreichWeniger Tierversuche in der Arzneimittelprüfung

Mitarbeiter des Paul-Ehrlich-Instituts haben gemeinsam mit Kollegen des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) erreicht, dass ab 2019 ein früher häufig eingesetzter Tierversuch für die Entwicklung von Arzneimitteln in Europa nicht mehr verwendet werden darf.

…mehr

NeurowissenschaftWie chronische Psychosen entstehen

Was auf molekularer Ebene im Gehirn passiert, wenn eine Psychose chronisch wird, haben Neurowissenschaftlerinnen der Ruhr-Universität Bochum untersucht. Sie zeigten, dass der Botenstoff Glutamat am Entstehen der Krankheit beteiligt ist.

…mehr
Kartoffeln gebacken mit Schale

BfR erinnert an übliche EmpfehlungenSolanin in Kartoffeln: Grüne und stark keimende Knollen aussortieren

Anlässlich eines Vergiftungsfalles durch ein Kartoffelgericht erinnert das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) an einen sachgerechten Umgang mit Kartoffeln. Insgesamt sind nur wenige Vergiftungsfälle aus den letzten 100 Jahren bekannt und dokumentiert. Aufgrund der unspezifischen Symptome, insbesondere im Fall von leichteren Vergiftungen, könnte allerdings eine nicht unerhebliche Dunkelziffer bestehen.

…mehr
Anzeige

Mediadaten 2018

LABO Einkaufsführer

Produktkataloge bei LABO

Produktkataloge zum Blättern


Hier finden Sie aktuelle Blätter-Kataloge von Herstellern aus der Branche. Einfach durchblättern oder gezielt nach Stichwort suchen!

Anzeige

LABO Web-Guide 2016 als E-Paper

LABO Web-Guide 2016

Web-Guide 2016


- Stichwortregister

- Firmenscreenshots

-Interessante Webadressen aus dem Labor

Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

LABO bei Facebook und Twitter