News

Potenziale in Indien nutzen

Mit zweistelligen Zuwachsraten gehört der indische Gesundheitssektor neben der IT-Branche zu den Zugpferden der aufstrebenden Wirtschaft Indiens. Das Land gilt als eines der aussichtsreichsten Märkte für deutsche Unternehmen und Forschungskooperationen. Um Chancen und Herausforderungen des indischen Marktes kennenzulernen, findet am 25. Februar in der BIO CITY LEPIZIG eine Veranstaltung für Unternehmer und Wissenschaftler aus den Bereichen Chemie, Pharma und Biotechnologie aus den drei Ländern Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen statt. "Unternehmer und Forscher sollen auf der Veranstaltung Erfahrungen und Informationen aus erster Hand erhalten", erläutert Dr. Jens Katzek, Geschäftsführer der BIO Mitteldeutschland GmbH aus Halle, den Zweck der Veranstaltung. Sie ist eine gemeinsame Initiative des German Indian Round Table, biosaxony und der BIO Mitteldeutschland. Erfahrene Unternehmer, die den Sprung nach Asien wagten, geben branchenspezifische Informationen zum indischen Gesundheitsmarkt und dessen Potenziale. So zum Beispiel Roland Göhde, Geschäftsführer der Görlitzer Partec GmbH, der darüber berichten wird, wie binnen drei Jahren die Marktführerschaft für HIV/AIDS-Immunstatusdiagnostik in Indien erreicht wurde. Den Teilnehmern wird auch das neue mitteldeutsche Projekt "Biotechnology – Sustainable – Partnering – India in Mitteldeutschland" vorgestellt. Das Projekt erhielt im Herbst letzten Jahres den Zuschlag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen der Kampagne "Research in Germany" und soll forschende Unternehmen und Wissenschaftler bei Markteintritt und Kooperationsanbahnung in Indien unterstützen. "Wir sehen die Veranstaltung als einen Beitrag zur Etablierung der Wirtschaftsbeziehungen Mitteldeutschlands mit Indien. Im Bereich Biotechnologie und Medizin gehen derartige Kooperationen Hand in Hand mit exzellenter Forschung und effizientem Technologietransfer", ergänzt Dr. André Domin, Geschäftsführer der BIO-NET LEIPZIG GmbH. Die Veranstaltung ist kostenfrei und beginnt um 17 Uhr in der BIO CITY Leipzig, Deutscher Platz 5a. Anmeldungen über Frau Anke Lang, Tel. 0341/2120719, Fax 0341/2120711, lang@bio-city-leipzig.de.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Integriertes Datenmanagement

Ihre im Labor erzeugten Daten können Sie sicher und strukturiert in einem System sammeln. NEC und labfolder bieten ein Mittel für die effiziente Verwaltung großer wissenschaftlicher Datensätze an.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Integriertes Datenmanagement
Die Herausforderung bei der Digitalisierung des Laboralltags besteht im Wechsel von Papierlaborbüchern und Computerdateien zu einer Datenmanagementsoftware, die große Datensätze strukturiert innerhalb eines einzigen Systems sammelt.

Zum Highlight der Woche...