News

Rekordjahr für FRT

"Sehr zufrieden" - so fällt das Fazit bei Fries Research & Technology (FRT), dem Spezialisten für Multisensor-Oberflächenmesstechnik und Wafer-Metrologie, aus. "2011 war ein Rekordjahr für uns", so Geschäftsführer Dr. Thomas Fries. Die konsequente Produkt- und Vertriebsstrategie trägt mehr und mehr Früchte: Auftragseingang und Umsatz übertrafen die Vorjahreswerte.

2011 war - erneut - ein Rekordjahr für FRT. Zum dritten Mal in Folge, nach 2009 und 2010, war der höchste Jahresauftragseingang zu verzeichnen. Auch der Umsatz stieg zum zweiten Mal über 45 % auf über 7 Mio. Euro. Bei diesem rasanten Wachstum ist es FRT gelungen, ein sehr gutes Jahresergebnis zu erzielen. Zwei Faktoren waren im Wesentlichen für die erfreuliche Entwicklung verantwortlich. Die höchsten Zuwachsraten sind international zu verzeichnen. Beim Portfolio sorgte der Bereich der automatisierten Produktionskontrolle für den größten Anstieg. "Unsere konsequente Produkt- und Vertriebsstrategie zahlt sich aus, ich bin sehr gespannt auf 2012", blickt Dr. Thomas Fries optimistisch in die Zukunft - mit gutem Grund.

Die Fries Research & Technology GmbH (www.frt-gmbh.com) bietet 3D-Oberflächenmesstechnik für die Forschung und Produktion. Mit Mikro- und Nanometerauflösung liefern die mehrfach ausgezeichneten Messsysteme berührungslos und zerstörungsfrei sowie wahlweise vollautomatisch, Informationen über die Topographie, Struktur, Stufenhöhe, Rauheit, Verschleiß, Dickenvariation, Schichtdicke und viele andere Parameter. Mehr als 300 Anlagen sind weltweit bei Unternehmen aus den Branchen Automotive, Halbleiter, Mikrosystemtechnik, Optik, Solar/Photovoltaik und weiteren im Einsatz. Das Unternehmen unterhält Tochtergesellschaften in den USA, China und der Schweiz sowie ein Vertriebs- und Servicenetz in den USA, Asien und Europa.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Integriertes Datenmanagement

Ihre im Labor erzeugten Daten können Sie sicher und strukturiert in einem System sammeln. NEC und labfolder bieten ein Mittel für die effiziente Verwaltung großer wissenschaftlicher Datensätze an.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Integriertes Datenmanagement
Die Herausforderung bei der Digitalisierung des Laboralltags besteht im Wechsel von Papierlaborbüchern und Computerdateien zu einer Datenmanagementsoftware, die große Datensätze strukturiert innerhalb eines einzigen Systems sammelt.

Zum Highlight der Woche...