News

Sartorius weiht neues DKD-Labor ein

Sartorius, ein führender Labor- und Prozesstechnologie-Anbieter, hat gestern sein neues DKD-Kalibrierlabor für Masse und Gewichte am Standort Göttingen eingeweiht. Das Unternehmen investierte knapp 400000 Euro in das Labor, das Gewichtstücke kalibriert, die bei der Herstellung und Prüfung von Waagen eingesetzt werden. Beim Kalibrieren wird die Masse der Gewichtstücke mit internationalen Referenzgewichten verglichen und so exakt ermittelt. Kalibrierung ist zentraler Bestandteil des Qualitätsmanagements und gibt Kunden die Sicherheit, dass ihre Wägeinrichtungen zuverlässige, valide Messergebnisse liefern.

Feierliche Eröffnung des Sartorius DKD-Labors (v.l.): Dr. Michael Wolf, Leiter der Abteilung Metrologie bei der Deutschen Akkreditierungsstelle, Prof. Dr. Ernst Otto Göbel, Präsident der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt, Dr. Joachim Kreuzburg, Vorstandsvorsitzender der Sartorius AG.

In seiner Begrüßungsrede verwies Sartorius Vorstandsvorsitzender Dr. Joachim Kreuzburg auf die herausragende Position von Sartorius im Bereich der Metrologie. "Unsere hochpräzisen Waagen und Massekomparatoren werden in der Metrologie eingesetzt, der Königsklasse der Wägetechnik. Das neue Kalibrierlabor unterstreicht die langjährige technologische Exzellenz von Sartorius als eines der führenden Wägetechnikunternehmen weltweit. Damit können wir unseren Kunden künftig ein noch breiteres Serviceportfolio anbieten."

Den Festvortrag zur neuesten Forschung über die Ablösung des Urkilogramms hielt Prof. Dr. Ernst Otto Göbel, Präsident der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt. Weitere Gastredner waren Dr. Michael Wolf, Leiter der Abteilung Metrologie bei der Deutschen Akkreditierungsstelle, Dr. Hans-Georg Eckert von der Technologieberatung gempex sowie der Geschäftsführer der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung Göttingen, Klaus Hoffmann.

Anzeige

Ein Großteil der Investition floss in das hochwertige, speziell konzipierte Klimasystem. Die Messtechnik des bisherigen DKD-Labors wurde in die neugebauten Räumlichkeiten überführt und um Geräte zur Messung von Hochlastgewichten erweitert. Nach rund sechs Monaten Bauzeit wurde das neue Labor im Göttinger Stammwerk in Betrieb genommen. Das neue DKD-Labor von Sartorius umfasst einen Bereich zur hochgenauen Kalibrierung von Gewichtstücken, die vorwiegend in Labors eingesetzt werden und einen Bereich zur Kalibrierung hochlastiger Gewichte bis zu 1 t für industrielle Anwendungen. Es ist eines von zwei DKD-Masselabors in Deutschland, die Kalibrierungen von Gewichtstücken im Tonnenbereich anbieten. Die kalibrierten Gewichtstücke werden sowohl bei der Produktion von Sartorius Waagen als auch für die Wäganwendungen von Kunden verwendet.

Das DKD-Labor von Sartorius wurde 1993 gegründet und war damit bundesweit eines der ersten DKD-Labors für Gewichte. Es ist vom Deutschen Kalibrierdienst (DKD) nach ISO 17025 zertifiziert und garantiert, dass alle kalibrierten Gewichtstücke auf das Urkilogramm zurückgeführt werden können. Zur Kalibrierung werden die bei Sartorius entwickelten und hergestellten Waagen verwendet. Sie stehen für die Spitzentechnologie von Sartorius im Bereich Massekomparatoren. Eine im eigenen Haus entwickelte Software ermöglicht eine lückenlose Dokumentation und Qualitätskontrolle der Kalibrierprozesse. Im neuen Labor erhalten Besucher durch große Sichtfenster und über einen Informationsbildschirm interessante Einblicke in die Laborarbeit, ohne dabei die sensible Arbeitsumgebung des Labors zu stören.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Interview

Von Software-Silos und Cloud-Phobien

Der Wechsel von Papierlaborbüchern und verstreuten Daten hin zu einer dezidierten Datenmanagementsoftware ist auch eine Herausforderung. Dr. Simon Bungers, Mitbegründer und CEO des Berliner Softwareunternehmens Labfolder, beschreibt diese im...

mehr...
Anzeige

Integriertes Datenmanagement

Ihre im Labor erzeugten Daten können Sie sicher und strukturiert in einem System sammeln. NEC und labfolder bieten ein Mittel für die effiziente Verwaltung großer wissenschaftlicher Datensätze an.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Integriertes Datenmanagement
Die Herausforderung bei der Digitalisierung des Laboralltags besteht im Wechsel von Papierlaborbüchern und Computerdateien zu einer Datenmanagementsoftware, die große Datensätze strukturiert innerhalb eines einzigen Systems sammelt.

Zum Highlight der Woche...