News

TÜV SÜD führt Dichtheitsprüfungen durch

Luftgefährdende Stoffe und Medien müssen sicher in Behältern und Rohrleitungen gelagert, verarbeitet und transportiert werden. Dafür sind zuverlässige und zugleich wirtschaftliche Systeme zum Aufspüren von Leckagen bei Ventilen und Armaturen von entscheidender Bedeutung. TÜV SÜD verfügt über einen hochmodernen mobilen Helium-Lecksucher, mit dem geschulte Sachverständige (DGZFP/LT1und LT2) die Dichtigkeit von Bauteilen, Komponenten sowie Neuanlagen prüfen und bewerten können.

"Zahlen des Umweltbundesamts zur deutschen Luftqualität in 2012 haben gezeigt, dass der Schadstoff-Ausstoß weiter verringert werden muss", sagt Achim Schweizer, Sachverständiger am Institut für Kunststoffe von TÜV SÜD. Die EU-Kommission hat das Jahr 2013 als Jahr der Luft ausgerufenen, zu dem auch die Industrie einen Beitrag leisten soll. Die so genannte TA-Luft-Vorschrift konkretisiert die Anforderungen an den Emissionsschutz. Das betrifft gas- und staubförmige organische und anorganische Stoffe, die in Industrie- und Chemieanlagen zum Einsatz kommen und die beispielsweise toxisch sein oder eine Geruchsbelastung darstellen können.

"Aufgrund der Vielzahl von Füllgütern und technischen Lösungen bei Behältern, Rohrleitungen und Armaturen sind individuelle Leckage-Prüfungen mit modernsten Messgeräten entscheidend, um die weitreichenden umweltrechtlichen Vorgaben zuverlässig und zugleich wirtschaftlich umzusetzen", erklärt Marcus Demetz, Leiter des Instituts für Kunststoffe von TÜV SÜD. Das gelte trotz des weitreichenden Einsatzes hochwertiger Dichtungssysteme. Achim Schweizer: "Weil es im streng physikalischen Sinn keine absolute Dichtheit gibt, geht es um die so genannte technische Dichtheit." Sie wird über tolerierbare spezifische Leckageraten an Normteilen definiert und gilt beispielsweise für Absperr- und Regelventile.

Anzeige

Mit dem hochempfindlichen portablen Helium-Lecksucher können die TÜV SÜD-Experten mobile Prüfungen von Absperrvorrichtungen und Ventilen vornehmen. Zudem sind im hauseigenen TÜV SÜD-Labor auch Prüfungen mit Vakuumkammern möglich. Aufgrund der Flexibilität bei der Prüfung müssen aber weniger Prototypen in das Labor am Institut für Kunststoffe von TÜV SÜD eingesandt werden.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Integriertes Datenmanagement

Ihre im Labor erzeugten Daten können Sie sicher und strukturiert in einem System sammeln. NEC und labfolder bieten ein Mittel für die effiziente Verwaltung großer wissenschaftlicher Datensätze an.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Integriertes Datenmanagement
Die Herausforderung bei der Digitalisierung des Laboralltags besteht im Wechsel von Papierlaborbüchern und Computerdateien zu einer Datenmanagementsoftware, die große Datensätze strukturiert innerhalb eines einzigen Systems sammelt.

Zum Highlight der Woche...