Thermostat Unistat 510w

Chemische Reaktion sicher im Griff

In der hier vorgestellten Fallstudie kontrolliert der Thermostat Unistat 510w eine exotherme und endotherme Reaktion von 300 W im 15-Liter-Reaktor CR15 von der Büchi AG Uster. Die Grafik zeigt die Dynamik während einer simulierten exothermen Reaktion: Unmittelbar nach dem Einschalten der Heizung (Simulation der exothermen Reaktion) reagiert der Unistat, indem er die Manteltemperatur mit 8 K/min um 17 K senkt. Die rasche Reaktion reduziert den Anstieg der Prozesstemperatur auf 1,7 K. Diese Temperaturdifferenz kann der Unistat 510w in 9 min ausgleichen.

Nach circa 25 min wird die Heizung ausgeschaltet (Simulation einer endothermen Reaktion) und die Prozesstemperatur sinkt auf circa 18,3 °C. In nur 12 min regelt der Unistat 510w auch diese Prozesstemperatur auf den eingestellten Sollwert zurück.

Hier die Details des Set-ups:

Temperaturbereich: -50...250 °C.

Kälteleistung: 5,0 kW bei 250...100 °C; 5,3 kW bei 0 °C; 2,8 kW bei -20 °C. Heizleistung: 6,0 kW.

Temperierschläuche: 2 x Schlauch 1 m – M 24 x 1,5.

Thermofluid: DW-Therm.

Reaktor: Büchi AG Uster, 15-Liter-Glas/Email-Reaktor, Reaktorinhalt 10 Liter, M90.235.20.

Rührerdrehzahl: 80 min-1.

Regelung: Prozess.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite