Chromatographie

Identifizierung von Schachtelhalmkraut

Das CAMAG Applikationslabor in Muttenz (Schweiz) hat die HPTLC-Methode zur Identifizierung und Reinheit von Schachtelhalmkraut Equisetum arvense in Zusammenarbeit mit dem Offiziellen Medizinkontroll-Labor (OMCL) der Swissmedic überarbeitet. Die Methode erlaubt nun nicht nur die Identifizierung der Heilpflanze, sondern auch den Nachweis von Verfälschungen durch Equisetum palustre im Bereich ≥ 5 %. Die aktualisierte Applikationsschrift F-12.1 kann kostenfrei heruntergeladen werden unter www.camag-laboratory.com. Equisetum arvense ist in der Ph.Eur. aufgeführt.

Die Medizinalpflanze Schachtelhalmkraut hat eine diuretische Wirkung. Vor allem in der Volksmedizin gibt es eine Reihe verschiedener Anwendungen. Schachtelhalmkraut ist darüber hinaus Bestandteil zahlreicher Naturkosmetika.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Umweltanalytik

Zwei Seiten einer Medaille

Was die Kopplung von Dünnschichtchromatographie (DC) und biologischen Wirktests für eine umfassende Bewertung von Umweltproben leisten kann, zeigen die Autoren von der Bundesanstalt für Gewässerkunde in Koblenz in diesem Fachbeitrag.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Tagungsbericht

HPLC 2019

Das „48th International Symposium on High-Performance Liquid Phase Separations and Related Techniques“, die HPLC 2019, fand im Juni in der Università di Milano-Bicocca, Mailand, statt. Stavros Kromidas war dabei und schildert seine Eindrücke vom...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite