Chromatographie

Identifizierung von Schachtelhalmkraut

Das CAMAG Applikationslabor in Muttenz (Schweiz) hat die HPTLC-Methode zur Identifizierung und Reinheit von Schachtelhalmkraut Equisetum arvense in Zusammenarbeit mit dem Offiziellen Medizinkontroll-Labor (OMCL) der Swissmedic überarbeitet. Die Methode erlaubt nun nicht nur die Identifizierung der Heilpflanze, sondern auch den Nachweis von Verfälschungen durch Equisetum palustre im Bereich ≥ 5 %. Die aktualisierte Applikationsschrift F-12.1 kann kostenfrei heruntergeladen werden unter www.camag-laboratory.com. Equisetum arvense ist in der Ph.Eur. aufgeführt.

Die Medizinalpflanze Schachtelhalmkraut hat eine diuretische Wirkung. Vor allem in der Volksmedizin gibt es eine Reihe verschiedener Anwendungen. Schachtelhalmkraut ist darüber hinaus Bestandteil zahlreicher Naturkosmetika.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Integriertes Datenmanagement

Ihre im Labor erzeugten Daten können Sie sicher und strukturiert in einem System sammeln. NEC und labfolder bieten ein Mittel für die effiziente Verwaltung großer wissenschaftlicher Datensätze an.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Integriertes Datenmanagement
Die Herausforderung bei der Digitalisierung des Laboralltags besteht im Wechsel von Papierlaborbüchern und Computerdateien zu einer Datenmanagementsoftware, die große Datensätze strukturiert innerhalb eines einzigen Systems sammelt.

Zum Highlight der Woche...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite