Schützen bei ungewolltem Überpipettieren

Neue Filterspitzen

Die neuen ep Dualfilter T.I.P.S® SealMax Filterspitzen von Eppendorf wurden entwickelt, um Probe und Pipette vor Kontaminationen durch wässrige Probenflüssigkeit bei versehentlichem Überpipettieren sowie vor Kontamination durch Aerosole und Biomoleküle zu schützen.

In Laboratorien, in welchen Forschung  mit wertvollen, potenziell gefährlichen Proben stattfindet, kommen überwiegend Filterspitzen zum Einsatz. Bei Verwendung von Pipetten mit variablem Volumen kann es unter Umständen zu einer Gefährdung des Anwenders kommen, wenn Pipetten mit Filterspitzengrößen kombiniert werden, deren Nennvolumen unter dem der Pipette liegt. Diese Situation führt zu ungewollten Überpipettieren und hat in der Regel eine Kontamination der Pipette zur Folge haben, wenn die Probe den Filter durchdringt. Mit den neuen ep Dualfilter T.I.P.S. SealMax können sich Forscher darauf verlassen, dass ihre Pipette geschützt ist.

Diese Spitzen bieten nicht nur eine zuverlässige Barriere gegen wässrige Flüssigkeit, sollte im Laufe der Laborroutine versehentlich überpipettiert werden. Ebenso halten die violetten und weißen Filterschichten praktisch 100 % aller Aerosole und Biomoleküle zurück. Im Unterschied zu herkömmlichen selbstabdichtenden Spitzen verbinden diese Filterspitzen einen Zwei-Phasen-Filterschutz mit einer innovativen Flüssigkeits- und Feuchtigkeitsbarriere, welche eine Inhibition der Probe (z.B. für spätere PCR) durch Filterkontakt vermeidet. Während des Gebrauches dichten die Spitzen sofort ab, sobald die Flüssigkeit die erste hydrophobe Schicht passiert. Diese ist so aufgebaut, dass sie Tropfen und Spritzer zurückhält.

Anschließend gelangt die Probe in eine zweite Filterschicht, die eine zuverlässige Barriere gegen die Flüssigkeit bildet und die Pipette somit vor Kontaminationen schützt. Im Falle eines Überpipettierens von Wasser oder wässrigen Lösungen mit einer Einkanalpipette ermöglicht ein spezieller Freigabemechanismus des Filters die Wiedergewinnung wässriger Flüssigkeiten ohne Unterbrechung durch einfache Weiterführung des Pipettiervorganges.  Die Probenwiedergewinnungsrate von Wasser im Falle des Überpipettierens ist in der neuen Application Note 273 von Eppendorf nachzulesen.

Dank des Reinheitsgrades PCR clean/sterile (steril und pyrogenfrei) bieten diese Filterspitzen Sicherheit bei der Durchführung verschiedenster Anwendungen. Chargenspezifische Reinheitszertifikate stehen online zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie unter www.eppendorf.de/consumables.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite