Röhrchen mit Cryomedium

Mikroorganismen lagern

Die "ROTI®Store"-Cryoröhrchen dienen zum Einfrieren unterschiedlichster Mikroorganismen und rekombinanter Bakterien. Diese werden durch ein spezielles Cryomedium sowie die besondere Oberflächenbeschaffenheit der Kügelchen geschützt.

© Carl Roth

Die Rotistore-Cryoröhrchen eignen sich besondes zum Anlegen von Gefrierstocks u. a. auch von DMSO-sensitiven Organismen. Ein Cryoröhrchen enthält 25 Kügelchen für bis zu 25 Rekultivierungen aus der Gefrierkultur. Die Röhrchen haben einen Durchmesser von 12 mm und eine Länge von 49 mm. Zur Herstellung der Gefrierstocks werden 0,5 ml einer frischen Kultur in ein Rotistore-Cryoröhrchen pipettiert und gemischt. Der Überstand wird abgenommen, das Cryoröhrchen wird eingefroren. Zur Rekultivierung wird eines der Kügelchen entnommen und in das gewünschte Kulturmedium inokuliert. Der Rest wird nicht angetaut. Die Langzeitlagerung erfolgt bei -80 °C oder in flüssigem Stickstoff. Eine auf wenige Tage befristete kurzzeitige Lagerung bei -20 °C ist möglich. Die Röhrchen sind ebenfalls zur Konservierung mariner Mikroorganismen beispielsweise bei Feldstudien geeignet.

Die optional erhältlichen Roti Store Hefe-Cryoröhrchen enthalten ein spezielles Hefe-Cryomedium, das für die sichere Aufbewahrung von Hefen wie Saccharomyces cerevisae oder Candida albicans entwickelt wurde.

Quelle: Carl Roth

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Probenverarbeitung

Robotikplattform für Biobank

Die Biomaterialbank Mainz hat jetzt eine neue Robotikplattform in Betrieb genommen. Dabei handelt es sich um einen Pipettierroboter, der im Hochdurchsatz stündlich mehr als 700 Proben auf kleine Röhrchen verteilt und für die Tiefkühleinlagerung...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Probenvials

"Mini-Champagnergläser"

Mit Hilfe chromatographischer Analyseverfahren werden immer kleinere Substanzmengen nachgewiesen. Teilweise stehen auch nur kleinste Probenmengen zur Verfügung, welche mittels einer Injektionsspritze aufgenommen werden.

mehr...