GC-/GC-MS-System Clarus 600

Neues GC- und GC-MS-System

Herzstück des neuen Clarus 600 Hochleistungsgaschromatographen ist ein vollkommen neu entwickelter, doppelwandiger Säulenofen mit konzentrischer Luftabführung, der durch seine niedrige thermische Masse sehr schnelle Heiz- und Kühlraten ermöglicht. Die maximale Heizgeschwindigkeit liegt bei 140 °C/min, eine Abkühlung des Säulenofens von 450 auf 50 °C erfolgt typischerweise in weniger als 2 min. Um die neuen Möglichkeiten bei der Erstellung eines Temperaturprogramms ausschöpfen zu können, erlaubt der Clarus 600 das Programmieren von zehn Temperaturstufen mit neun dazwischen liegenden Aufheizschritten.

Durch die neue Funktion „soft cooling“ ist es nun erstmals möglich, mit einer definierten Abkühlrate zu arbeiten. Dieses Vorgehen empfiehlt sich besonders beim Einsatz empfindlicher und polarer Säulen, um ein Schwingen der Säulenphase zu vermeiden. Eine längere Säulenlebensdauer und bessere Basislinienstabilität sind Resultat dieser Option. Nicht nur der neue Säulenofen, sondern auch eine Verbesserung im zeitlichen Ablauf der Autosamplerdosierung ermöglichen es, mit dem Clarus 600 deutlich mehr Analysen in gleicher Zeit durchzuführen, als das bisher möglich war.

Neben der Anpassung an den neuen Gaschromatographen wurden auch noch einige weitere Änderungen am GC-MS vorgenommen. So wurden neben einer Verbesserung der Nachweisgrenzen auch die bisher verwendeten zwei Vakuummessgeräte (Penning und Pirani) durch ein Weitbereichsvakuummessgerät ersetzt. Die 255 l/s Hochleistungsturbomolekular-pumpe wird durch das Angebot von einer Diffusionspumpe sowie einer 70 l/s Turbomolekularpumpe ergänzt.

Anzeige

Über den Clarus 600 GC und GC-MS können Sie sich ausführlich auf der ILMAC in Basel in Halle 1.1, Stand C34 informieren oder über unsere Kennziffer weitere Daten anfordern.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

The Power of Multiomics

Erfahren Sie in unserem White Paper „Unlocking the Power of Multiomics“ wie die Verknüpfung von Lipidphenotyp und Genotyp geholfen hat Herzkreislauferkrankungen besser vorherzusagen.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Perfekte GCMS-Ergebnisse dank Shimadzu NX-Technologien
Shimadzu erweitert die Singlequad- und Triplequad-GCMS um den Gaschromatographen GC-2030. Damit werden Analysen präziser, Wartungsarbeiten vereinfacht und die Geräteauslastung maximiert.

Zum Highlight der Woche...