Labortechnik

Auch als Korrosivgasversion

Pfeiffer Vacuum hat die Reihe der Membranpumpen durch eine weitere Pumpe, die MVP 160-3, erweitert. Sie besitzt ein hohes Saugvermögen von bis zu 10,4 m3/h. Das neue Programm beinhaltet nun 10 Membranpumpen mit einem Saugvermögen von 0,6...10,4 m3/h und Enddrücken von < 0,5...4 mbar. Als Vorpumpen für Turbopumpen, in Pumpständen und auch als Einzelpumpe werden sie überall dort eingesetzt, wo trockenes Vakuum geschaffen werden soll. Platzsparend, leise und ölfrei sind diese Membranpumpen und daher die richtige Lösung als Vorpumpe und für den Einsatz im Grobvakuum.

Zum Abpumpen korrosiver Gase erreichen die Korrosivgasversionen ein Saugvermögen von 3 und 8,9 m³/h. Alle Membranpumpen dieser Reihe sind mit einem Gasballastventil ausgestattet. Der Enddruck ohne Gasballast beträgt 2 mbar, mit Gasballast < 9 mbar.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Effizienz und Leistung

Die neue Pioneer mit vielen Funktionen zum intelligenten Betrieb in Ihrem Labor. Mit antistatischem Stab zur Erdung. Weitere Informationen über die Waagen Pioneer PX

 

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Quadrupol-Massenspektrometer PrismaPro®
Mit dem PrismaPro bietet Pfeiffer Vacuum ein Quadrupol-Massenspektrometer für die qualitative und quantitative Gasanalyse sowie zur Lecksuche an.

Zum Highlight der Woche...