Mikrowellen-Abdampfsystem HEF

Heißfiltration nach Extraktion in Mikrowelle

Wer kennt nicht die Problematik bei der Extraktion von beispielsweise Oligomeren aus Polymeren mit klassischen Systemen wie Soxhlet – das war nicht nur schwer und langwierig. Die Problemlösung ist das MLS-HEF-System, das sich hervorragend für die schnelle Heißextraktion und Heißfiltration eignet.

Der Prozessablauf ist ganz einfach: Nachdem über dem Siedepunkt des Lösemittels extrahiert und filtriert wird, können in kürzester Zeit beste Ergebnisse erzielt werden. Die Extraktion mit klassischen Systemen wie Soxhlet ist schwer durchführbar, weil die Analyten im kalten Lösemittel kaum löslich sind. Ganz anders arbeitet die Heißfiltration in einem geschlossenen System bei definierter Temperatur, denn sie verhindert, dass die in der mikrowellenunterstützten Extraktion bereits gelösten Analyten wieder ausfallen.

Für gravimetrische Rückstandsbestimmungen ist das HEF-System mit dem RAR-12-Abdampfsystem kompatibel. Zusätzliche Vorteile liegen in der einfachen Bedienung des Systems mit seiner automatischen Kontrolle und Dokumentation aller Parameter sowie im geringen Lösemittelverbrauch.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Ultraspurenanalyse

Bessere Quecksilber-Nachweisgrenzen

Bei der Quecksilberbestimmung mit Hilfe der häufig verwendeten Kaltdampftechnik mit Anreicherung sind die Nachweisgrenzen stark von den Chemikalien-Blindwerten abhängig. Der Zusatz Hg-PUR wird direkt mit der Gas-/Chemikalienversorgung verbunden, ist...

mehr...

Muffelöfen

Schnellste Heizraten mit Mikrowellen

Die heutigen Laboröfen müssen eine Vielzahl an Aufgaben erfüllen - über das Trocknen und Aufschmelzen bis hin zu Veraschungen für Analysen. Je vielseitiger die Aufgaben geworden sind, desto technisch anspruchsvoller wurden die Öfen.

mehr...
Anzeige