Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Labortechnik> Laborgeräte> NASA mit modifiziertem QE65000

Anforderungen an Luftreinheit erfülltZertifizierte Reinraumleuchte für universellen Einsatz

Reinraum mit Leuchten

Die neue LED-Leuchte „Protection IPA“ von Regiolux erfüllt die ISO-Klasse 1 nach DIN EN ISO 14644-1 und damit die höchsten Anforderungen an Luftreinheit.

…mehr

LabortechnikNASA mit modifiziertem QE65000

Spektraldaten eines Spektrometers der Firma Ocean Optics haben die NASA dabei unterstützt, die Existenz von Wassereis auf dem Mond nachzuweisen. Das Spektrometer, das von Aurora Design & Technology speziell für den Weltraum adaptiert und „ALICE“ getauft wurde, wurde von der NASA mit ins Weltall geschickt.

sep
sep
sep
sep
Labortechnik: NASA mit modifiziertem QE65000

Das LCROSS Shepherding Spacecraft (S-S/C), das ALICE trug, analysierte die Partikelwolke im Krater Cabeus, einem ewigen Schattenbereich in der Nähe des Südpols, die durch den Einschlag der Centaur-Oberstufe der Trägerrakete im Krater erzeugt wurde. Die NASA gab am 13. November letzten Jahres bekannt, dass bei der spektrometrischen Analyse Wasser nachgewiesen worden sei. Die von ALICE gelieferten UV-Daten bestätigten die Ergebnisse der spektrometrischen Analyse im nahen Infrarotbereich. Laut Schätzungen der NASA seien in der durch den Centaur-Einschlag entstandenen Trümmerwolke im 20...30 m breiten Krater ca. 100 kg Wasser gefunden worden.

Das Spektrometer QE65000 von Ocean Optics wurde adaptiert, um den extremen Anforderungen im All standzuhalten: extreme Temperaturbereiche, Strahlung, Stöße und Vibrationen. Mit einem Wellenlängenbereich von 270...650 nm und einer optischen Auflösung von weniger als 1,0 nm konnte ALICE ionisiertes Wasser, OH-Radikale und andere organische Moleküle, die Kohlenwasserstoff enthalten, identifizieren.

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Neue Features der Treibersoftware für Geräte von Ocean Optics: Update für Spektroskopie-Plattform OmniDriver

Neue Features der Treibersoftware für...Update für Spektroskopie-Plattform OmniDriver

Von Ocean Optics (www.OceanOptics.eu) ist jetzt ein neues Update für die OmniDriver Spectroscopy Development Plattform erhältlich.

…mehr

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Insektizide: Imidacloprid im Spurenbereich nachweisen

InsektizideImidacloprid im Spurenbereich nachweisen

Ocean Optics hat gezeigt, wie hochempfindliche Raman-Spektroskopie-Messungen Insektizid-Mengen nachweisen können, die kleiner sind als ein Fünfzigstel des für Honigbienen als schädlich eingestuften Werts.

…mehr
Produkt-News: HR4000

Produkt-NewsHR4000

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Mann mit Tablet

Schritt für SchrittDer lange Weg zum vernetzten und vollumfänglich digitalen Labor

Um nicht eines Tages feststellen zu müssen, den Anschluss an die digitale Laborwelt verpasst zu haben, sollten Labore bereits heute erste (kleine) Maßnahmen in Richtung Digitalisierung unternehmen.

…mehr
Labormitarbeiterin nutzt Tablet bei der Laborarbeit

Elektronische Notizbücher im LaborTor zur digitalen Transformation

Was digitale Laborbücher (Electronic Laboratory Notebooks, ELN) heute bereits können – und wohin die Reise geht, darüber berichtet Simon Bungers, Mitgründer und Chef des Berliner ELN-Anbieters Labfolder.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Bildergalerien bei LABO online

Anzeige

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

Anzeige
Anzeige

Mediaberatung