Perfluorelastomer-Produkte aus FFKM

Für anspruchsvolle Einsätze

Perfluorelastomerdichtungen, Formteile und O-Ringe aus FFKM (Perfluorelastomer) sind nahezu universell beständig gegen fast alle Chemikalien – mit Ausnahme von fluorhaltigen Verbindungen und Alkalimetallen. FFKM eignet sich daher für kritische Bereiche im Umfeld von organischen und anorganische Säuren, Alkalien, Estern, Alkoholen, Treibstoffen sowie Heißwasser. Die hervorragende Beständigkeit gegen Sauerstoff, Ozon, Witterungseinflüsse und Alterung zeigen die Fülle der möglichen Einsatzbereiche. FFKM hat je nach Typ auch eine extrem hohe thermische Stabilität verbunden mit einer Temperaturbeständigkeit von +250 °C bzw. +320 °C. Bei langfristigen thermischen Belastungen tritt eine Erweichung statt einer typischen Verhärtung ein. Nachteilig sind die geringe Kältebeständigkeit (-10 °C) und der hohe Verformungsrest, der bei Temperaturen unter +150 °C auftritt.

In zahlreichen Gesprächen mit Anwendern hat der Hersteller CIMAKA erklärt, dass der hohe Preis der Produkte in Relation zu den Gesamtkosten betrachtet werden müsse. Durch die signifikante Reduzierung von Stillstandzeiten der Anlagen und eine Reduzierung der Risiken von Umweltschäden amortisiert sich der Preis dieser Hochleistungsprodukte sehr schnell.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Integriertes Datenmanagement

Ihre im Labor erzeugten Daten können Sie sicher und strukturiert in einem System sammeln. NEC und labfolder bieten ein Mittel für die effiziente Verwaltung großer wissenschaftlicher Datensätze an.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Integriertes Datenmanagement
Die Herausforderung bei der Digitalisierung des Laboralltags besteht im Wechsel von Papierlaborbüchern und Computerdateien zu einer Datenmanagementsoftware, die große Datensätze strukturiert innerhalb eines einzigen Systems sammelt.

Zum Highlight der Woche...