Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences

Reinstwasserüberwachungssystem Aqu@viewAlles im Blick

Ein Überwachungs- und Auswertungssystem für Wasseraufbereitungsanlagen bietet Christ mit Aqu@view an. Basierend auf einer speziellen, in die Bedienoberfläche integrierten Software lassen sich umfassende Schreiberfunktionalitäten, die Datenerfassung, -archivierung und -auswertung realisieren. Optional ist so auch der Fernbetrieb der Anlage möglich. Die einheitliche Bedienung sorgt für ein einfaches Handling. Gleichzeitig erhöhen sich durch die externe Datenauswertung und Fehlerfrüherkennung Sicherheit sowie Komfort. Der Inhouse-Aufwand für Betrieb und Wartung des Reinstwassersystems wird reduziert.

sep
sep
sep
sep
Reinstwasserüberwachungssystem Aqu@view: Alles im Blick

Mit seiner Schreiberfunktionalität entspricht Aqu@view den Anforderungen nach 21 CFR Part 11. Die Daten – bis zu 520 Millionen Sätze sind mit den aktuellen Speicherkarten möglich – lassen sich langfristig archivieren und grafisch darstellen. Der Datenexport kann unter durchgängiger Beibehaltung der Fälschungssicherheit in alle üblichen Formate erfolgen; selbst beim Übertragen in Excel ist dies durch den Einsatz von Prüfsummen, sogenannter Hash Codes, gewährleistet. Das Protokoll wird auf Wunsch kundenspezifisch gestaltet und als fertiger Bericht ausgegeben.
Die Betriebsdaten einer Reinstwasseranlage können über Aqu@view in einem definierten Rhythmus an den Christ-Server übermittelt werden. Auf Wunsch erfolgt hier eine Auswertung, die die dauerhafte Zuverlässigkeit der Anlage dokumentiert und darüber hinaus bei Bedarf Empfehlung bezüglich vorbeugender Wartungsmaßnahmen oder die Fehlerfrüherkennung ermöglicht. Tritt eine Störung auf, kann rasch Hilfestellung gegeben werden.

Anzeige

Optional bietet Christ auch den Fernbetrieb der Reinstwasseranlage an. Dabei werden nicht nur laufende Wartungsarbeiten unterstützt und begleitet, sondern auch kritische Anlagenzustände, etwa ein Alarm, weitergegeben; parallel dazu erfolgt die Fehlerdiagnose per Fernzugriff. Bei Parameteränderungen wird ein 21 CFR Part 11-konformer Audit Trail inklusive Change Control erstellt. Grundsätzlich stellt Christ nach Zugriffen auf das System einen Abschlussbericht sowie, falls nötig, eine Risikoanalyse und Change Control zur Verfügung.

Aqu@view lässt sich bei Neuanlagen ohne zusätzliche Hardware in die Bedienoberfläche der Wasseraufbereitungsanlage integrieren; das macht die Nutzung leicht handhabbar und übersichtlich. An vorhandenen Anlagen kann das System durch Austausch des Bedienpanels und ein Software-Update einfach nachgerüstet werden.

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Das Edge von CEM

Analytica 2018 – Halle A1, Stand 210Extraktionssystem mit beschleunigter Reaktionskinetik

Das Edge Extraktionssystem von CEM ist ein sequenzielles System für die schnelle automatisierte Lösemittel-Extraktion von bis zu 12 Proben. 

…mehr
Integra will Kunden beim Einsatz der korrekten Pipette unterstützen

LeitfadenVerwenden Sie die richtige Mikropipette?

Integra Biosciences unterstützt Wissenschaftler mithilfe eines kürzlich veröffentlichten Leitfadens zur Auswahl der korrekten Mikropipette dabei, ihre Pipettiereffizienz zu verbessern und zuverlässige Ergebnisse sicherzustellen. 

…mehr
Viresolve® Barrier-Kapselfilter

Entfernt Viren, Mykoplasmen und BakterienKapselfilter zum Schutz vor Bioreaktor-Kontamination

Merck hat den Viresolve® Barrier-Kapselfilter im Markt eingeführt. Dieser verringert das Risiko einer Kontamination von Bioreaktoren. 

 

…mehr
Peristaltisches Abfüll-Tischgerät: Für hochwertige, empfindliche Flüssigkeiten

Peristaltisches Abfüll-TischgerätFür hochwertige, empfindliche Flüssigkeiten

Das peristaltische Abfüll-Tischgerät Flexicon PF7 von Watson-Marlow ist speziell für den Einsatz unter GMP-Bedingungen, beispielsweise in der Biotechnologie, Pharmaindustrie oder der Diagnostik ausgelegt. Das PF7 bietet wiederholbare Abfüllungen von Volumen von 0,2–250 ml, die Genauigkeit ist dabei besser als ±0,5 %.

…mehr
Laborflaschen: Mit gasdichtem Kautschuk-Stopfen

LaborflaschenMit gasdichtem Kautschuk-Stopfen

DWK Life Sciences hat unter der Marke Duran® einen neuen GL45-Flaschenstopfen aus synthetischem Kautschuk auf den Markt gebracht, dessen Form speziell für den Schraubverschluss aller Laborflaschen mit GL45-Gewinde ausgelegt ist.

…mehr
Anzeige

Bildergalerien bei LABO online

Anzeige

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

Anzeige
Anzeige

Mediaberatung