InterviewDr. Tobias Weiler

Seit über einem Jahr ist Dr. Tobias Weiler neuer Geschäftsführer des Industrieverbandes SPECTARIS. Der promovierte Politikwissenschaftler war vor seinem Einstieg bei SPECTARIS unter anderem in der EU-Repräsentanz des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) und als Leiter des Europa-Büros des VDI in Brüssel tätig.


sep
sep
sep
sep
Interview: Dr. Tobias Weiler

LABO: Herr Dr. Weiler, SPECTARIS vertritt im Fachverband Analysen-, Bio- und Labortechnik (ABL) rund 80 Hersteller der Branche. Wie waren diese mit dem letzten Jahr zufrieden?

Dr. Weiler: Die meisten Firmen blicken auf ein erfolgreiches Jahr 2011 zurück. Nach ersten Angaben konnten die Umsätze um sechs bis sieben Prozent gesteigert werden. Dabei trug insbesondere ein positives Auslandsgeschäft zum Umsatzwachstum bei. Uns freut dabei besonders, dass nicht nur die Umsätze, sondern auch die Anzahl der Mitarbeiter zulegen konnte. Inzwischen sind rund 36 400 Menschen bei den deutschen ABL-Herstellern beschäftigt – zwei Prozent mehr als im Jahr 2010.

LABO: Mitte September waren Sie bzw. Ihr Verband noch recht zuversichtlich, dass 2012 ein „gutes“ Jahr für unsere Branche wird. Bleibt es angesichts der ganzen aktuellen Krisen – Stichworte Eurokurs, drohende Staatsbankrotte, Turbulenzen in der Finanzwelt – bei dieser Einschätzung?

Dr. Weiler: Vor dem Hintergrund der aktuellen Marktrisiken ist es natürlich schwer, verlässliche Prognosen abzugeben. Noch ist die Stimmung in der Branche für Analysen-, Bio- und Labortechnik aber gut. Viele Firmen rechnen weiterhin mit Zuwächsen im laufenden Jahr. Entscheidend wird dabei die Entwicklung in der zweiten Jahreshälfte sein. Die optimistische Einschätzung wird übrigens auch von vielen Firmen anderer bei SPECTARIS organisierter Branchen, wie beispielsweise der Medizintechnik, geteilt. Die aktuellen Ergebnisse der jährlichen Verbandsumfrage des Instituts der deutschen Wirtschaft zeigen, dass die positiven Erwartungen von vielen anderen Industriezweigen geteilt werden. 26 der 46 durch das IW befragten Wirtschaftsverbände gehen für das kommende Jahr von etwas höheren Umsätzen bzw. Produktionszahlen als 2011 aus.

LABO: Die Firmen unserer Branche sind immer mehr exportorientiert und -abhängig. Wo liegen denn zurzeit die wachstumsstärksten Märkte?

Dr. Weiler: Ganz klar in Asien und Mittel-/Südamerika. In Asien, speziell natürlich auch in China, sehen die Firmen ein hohes Wachstumspotenzial in den Bereichen Pharma, Umwelt, Chemie und Food. In Mittel- und Südamerika spielt der Lebensmittelsektor eine wichtige Rolle.

LABO: Welches sind aktuelle Probleme und Herausforderungen, mit denen sich Ihre Mitglieder zurzeit konfrontiert sehen?

Dr. Weiler: Die Firmen sehen sich mit zunehmenden regulatorischen Anforderungen konfrontiert. Die Maschinenrichtlinie, REACH sowie die RoHS- und WEEE-Richt- linien sind nur einige der Vorschriften im Bereich Maschinensicherheit und Umweltrecht, die die ABL-Unternehmen umzusetzen haben. Darüber hinaus gelten für die verschiedenen Märkte außerhalb der EU unterschiedlichste Zulassungsvoraussetzungen. Mit der neu gegründeten Technischen Kommission ABL leistet SPECTARIS seinen Mitgliedern bei dieser Thematik Hilfestellung. Eine Arbeitsgruppe erarbeitet derzeit einen Leitfaden zum Umgang mit Laborgeräten unter der EU-Maschinenrichtlinie.

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Die Mitgliederversammlung des Industrieverbandes SPECTARIS wählte am 4. Oktober die neuen Vorstandsmitglieder (v.li.n.re.): Ulrich Krauss, André Schulte, Mathis Kuchejda und Josef May. Foto: SPECTARIS

Josef May bleibt SPECTARIS-VorsitzenderMitgliederversammlung des Industrieverbandes wählt neue Vorstandsmitglieder

Josef May bleibt Vorsitzender von SPECTARIS, dem deutschen Industrieverband für optische, medizinische und mechatronische Technologien. Die Mitgliederversammlung des Verbandes bestätigte am 4. Oktober in Berlin den 56-Jährigen einstimmig in seinem Amt.

…mehr

NewsDeutsche Analysen-, Bio- und Labortechnik zurück in der Erfolgsspur

"Die Analysen-, Bio- und Labortechnik hat die Finanz- und Wirtschaftskrise überwunden und ist zurück in der Erfolgsspur." Das ist zusammengefasst die Bilanz der Branche, die Mathis Kuchejda, Vorsitzender des Fachverbandes Analysen-, Bio- und Labortechnik beim Industrieverband SPECTARIS, anlässlich des LaborForums am 12. Mai 2011 in Frankfurt/Main vorlegte. Der Umsatz der rund 330 deutschen Unternehmen stieg im vergangenen Jahr um knapp acht Prozent auf 6,13 Milliarden Euro zu. Auch für das laufende Jahr ist der Verband optimistisch: "Wir erwarten eine erneute Steigerung des Branchenumsatzes um durchschnittlich sechs Prozent", so Kuchejda.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Dr. Stephanie Konle

EditorialLachen tut gut

Dass Lachen ansteckt und wichtig für die soziale Bindung zwischen zwei Menschen ist, haben wir irgendwie ja schon gewusst. Neu ist, dass das „soziale Lachen“ zu einer Endorphin-Freisetzung im Gehirn führt und dies möglicherweise die zwischenmenschlichen Beziehungen fördert.

…mehr
Dr. Stephanie Konle, Verantwortliche Redakteurin LABO

EditorialGewohnheitstier Mensch

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier! Man mag noch so offen für Neues, neugierig auf Unbekanntes oder auch geradezu süchtig nach Abwechslung sein – es gibt einfach Dinge im Leben, an die hat man sich (gerne) gewöhnt und sie geben unserem Alltag einen durchaus sinnvoll konstanten Rahmen.

…mehr

EditorialAn der Zeit, Tschüss zu sagen

Die diesjährige Labvolution mit Biotechnica vom 16. bis 18. Mai in Hannover werde ich – liebe LABO-Leserinnen und -Leser – nicht mehr besuchen. Nicht, dass Sie mich nicht interessieren würden.

…mehr

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

LABO bei Facebook und Twitter