News

Air Products erweitert sein Angebot im Bereich kryogene Vermahlung

Fortschritte bei der Weiterentwicklung kryogener Mahlverfahren verbessern nicht nur die Produktivität, sondern helfen Anwendern auch dabei, neue Wachstumsfelder zu erschließen. Beispiele dafür sind unter anderem die Herstellung von Grundstoffen für Hochleistungskunststoffe und -polymere sowie die Pharma- und Lebensmittelindustrie.

Der Industriegasehersteller Air Products (www.airproducts.de) hat jetzt sein Angebot in diesem Geschäftsfeld durch ein Lizenzabkommen mit dem US-amerikanischen Unternehmen Lehigh Technologies erweitert. Das patentierte Verfahren zur ultrafeinen Vermahlung ermöglicht Durchsatzraten im Bereich von einigen Kilogramm bis zu einer Tonne pro Stunde und garantiert hohe Erträge von Pulvern im Mikrometer-Bereich mit nur geringen Unterschieden in der Partikelgröße. Anwender profitieren von einer höheren Produktivität bei geringeren Gesamtbetriebskosten. Air Products wird das Verfahren in ausgewählten Märkten weltweit vermarkten, unter anderem in Deutschland.

"Wir freuen uns sehr, dass wir unsere Position im Bereich kryogener Vermahlung durch die Zusammenarbeit mit Lehigh Technologies stärken können", sagt Georges Decrop, Global Marketing Director bei Air Products. "Durch die Kombination von rund 40 Jahren Erfahrung bei kryogenen Mahlverfahren und Testlaboren zur Untersuchung von Partikelproben können wir unseren Kunden bei der Entwicklung und Implementierung kosteneffizienter Prozesse unterstützen."

Anzeige

Lehigh Technologies war Anfang 2010 vom World Economic Forum für die Entwicklung eines innovativen Kaltmahlverfahrens als "Technology Pioneer" ausgezeichnet worden. Mit dem Verfahren können aus Altreifen wertvolle Rohstoffe für verschiedene Anwendungen gewonnen werden, beispielsweise für die Herstellung von Neureifen, Verbundstoffen oder Baumaterialien wie Asphalt.

In Verbindung mit den laufenden Forschungs- und Entwicklungsprojekten erweitert das neue Verfahren die Expertise von Air Products beim Einsatz kryogener Mahlverfahren. Durch eine enge Zusammenarbeit mit führenden Anbietern unterschiedlicher Mahlanlagen kann Air Products Anwendern aus einem breiten Portfolio die optimal auf die jeweiligen Anforderungen zugeschnittene Lösung für die Vermahlung anbieten.

"Wir sind glücklich, mit Air Products als einem der weltweit technisch führenden Unternehmen zu kooperieren. Uns verbindet das Ziel, innovative und nachhaltige Lösungen zu entwickeln", sagt Alan Barton, CEO von Lehigh Technologies. "Das globale Produktions- und Versorgungsnetzwerk von Air Products ermöglicht es nun Kunden weltweit, unser einzigartiges Verfahren einzusetzen."

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Integriertes Datenmanagement

Ihre im Labor erzeugten Daten können Sie sicher und strukturiert in einem System sammeln. NEC und labfolder bieten ein Mittel für die effiziente Verwaltung großer wissenschaftlicher Datensätze an.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Integriertes Datenmanagement
Die Herausforderung bei der Digitalisierung des Laboralltags besteht im Wechsel von Papierlaborbüchern und Computerdateien zu einer Datenmanagementsoftware, die große Datensätze strukturiert innerhalb eines einzigen Systems sammelt.

Zum Highlight der Woche...