News

Analytik in neuem Licht

Janina Kneipp, Junior-S-Professorin für Optische Spektroskopie/Prozessanalytik am Institut für Chemie der Humboldt-Universität und Arbeitsgruppenleiterin an der BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, erhält den Bunsen-Kirchhoff-Preis 2010 für Analytische Spektroskopie. Der Preis wird vom Deutschen Arbeitskreis für Angewandte Spektroskopie für außerordentliche Leistungen jüngerer Wissenschaftler vergeben und ist mit 2500 Euro dotiert. Gewürdigt wird insbesondere ihre Forschung an empfindlichen Raman-spektroskopischen Methoden zur Untersuchung mikrostrukturierter Materialien und komplexer biologischer Systeme wie lebende Zellen. Hierzu gehört beispielsweise die Entwicklung neuartiger Sensoren und Marker basierend auf der oberflächenverstärkten Raman-Spektroskopie, SERS. Darüber hinaus konnte Janina Kneipp in ihren Arbeiten zeigen, dass eine weitere Raman-Methode, die Hyper-Raman-Streuung in Kombination von SERS erstmalig als potenzielles Werkzeug für die Analytik einsetzbar ist. Diese Methodenkombination liefert weiterführende Informationen über Struktur und Zusammensetzung komplexer Moleküle, die durch andere spektroskopische Methoden nicht gewonnen werden können. Janina Kneipp hat Biologie und Physik an der Freien Universität studiert und am Robert-Koch-Institut zur Charakterisierung und Identifizierung von Prionen-Krankheiten durch Infrarotspektroskopische Untersuchungen promoviert. Danach folgten Aufenthalte an der Erasmus Universiteit Rotterdam und am Chemistry Department der Princeton University, wo sie begann, mit der Raman-Spektroskopie zu arbeiten. Als Gastwissenschaftlerin an der Harvard Medical School untersuchte sie komplexe biologische Systeme mit besonders empfindlichen Raman-Methoden. 2005 kehrte sie nach Berlin zurück und nahm eine Stelle als Nachwuchswissenschaftlerin an der BAM in Adlershof an. 2008 wurde sie auf die Junior-S-Professur berufen. Der Preis wird Janina Kneipp im Rahmen des Bunsen-Kirchhoff-Symposiums am 25. März 2010 auf der Konferenz "Analytica" in München verliehen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Integriertes Datenmanagement

Ihre im Labor erzeugten Daten können Sie sicher und strukturiert in einem System sammeln. NEC und labfolder bieten ein Mittel für die effiziente Verwaltung großer wissenschaftlicher Datensätze an.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Integriertes Datenmanagement
Die Herausforderung bei der Digitalisierung des Laboralltags besteht im Wechsel von Papierlaborbüchern und Computerdateien zu einer Datenmanagementsoftware, die große Datensätze strukturiert innerhalb eines einzigen Systems sammelt.

Zum Highlight der Woche...