Chemische Analyse und Molekularbiologie

Daniel Bäcker und Geoffrey A. Behrens erhalten Analytik Jena Science Award 2020

Zum zweiten Mal nach 2019 honoriert Analytik Jena mit dem "Analytik Jena Science Award" herausragende wissenschaftliche Leistungen in den Bereichen Chemische Analyse und Molekularbiologie.

Die Preisträger für das Jahr 2020 sind Dr. Daniel Bäcker für die Untersuchung onkologisch relevanter Wirkstoffkandidaten mit antitumoraktiven Metallkomplexen und Dr. Geoffrey A. Behrens von der DKMS Life Science Lab GmbH, der die Jury mit einer Arbeit zu einer neuen Methode zur CMV-Bestimmung überzeugte.

Dr. Geoffrey A. Behrens und Wissenschaftler des DKMS LIFE SCIENCE LAB erhalten den Analytik Jena Science Award 2020 in der Kategorie Molekularbiologie. © Analytik Jena

„Beide ausgezeichneten Arbeiten demonstrieren in beeindruckender Weise, wie Geräte der Analytik Jena für herausragende wissenschaftliche Forschungsergebnisse und zur Lösung bisher ungelöster diagnostischer Probleme genutzt werden können“, sagt Dr. Robert Möller, Projektmanager im Bereich Produktentwicklung beir der Analytik Jena und Mitglied der Fachjury. „Dabei wurden neue Einsatzmöglichkeiten für die bestehenden Geräte und Analysemethoden aufgezeigt bzw. das Potenzial der bestehenden gerätetechnischen Lösungen eindrucksvoll dargestellt.“

Dr. Daniel Bäcker erhält den Analytik Jena Science Award in der Kategorie Chemische Analyse. © Analytik Jena

Die Arbeit von Dr. Daniel Bäcker et al. [1], die an der Universität Innsbruck im Rahmen seiner Promotion entstand, erhält den Analytik Jena Science Award in der Kategorie “Chemische Analyse“. Die Autoren beschreiben darin ihre Forschungsarbeiten zu onkologisch relevanten Wirkstoffkandidaten mit antitumoraktiven Metallkomplexen und Aspirin als Teilstruktur. Sie befassen sich mit dem Einfluss der Fluorierung auf die Verbesserung der bioanalytischen Empfindlichkeit und der selektiven Antitumoraktivität. „In beeindruckender Weise schlägt damit diese Arbeit eine Brücke zwischen den biochemischen und zellbiologischen Methoden und der Atomabsorptionsspektrometrie“, beschließt die Jury ihre Entscheidung.

Anzeige

In der Kategorie „Molekularbiologie“ wurde eine Arbeit von Dr. Geoffrey A. Behrens et al. von der DKMS Life Science Lab GmbH [2] ausgezeichnet. Die Arbeit beschreibt den Nachweis einer CMV-Infektion (Cytomegalovirus) durch den Nachweis spezifischer Antikörper. Hierfür wird im Labor eine automatisierte ELISA-Analyse der Proben genutzt. Dadurch ist es möglich, eine Vielzahl an Proben schnell und unter definierten Bedingungen zu analysieren. In der Begründung der Jury heißt es dazu: „Die Arbeit liefert einen wichtigen Lösungsansatz zur automatisierten Testung des Immunstatus mit getrockneten Mundschleimhautabstrichen."

Kategorie Chemische Analyse
[1] Daniel Bäcker, Victoria Obermoser, Elisabeth Anna Kirchner, Andrea Hupfauf, Brigitte Kircher ORCID, Ronald Gust ORCID: „Fluorination as tool to improve bioanalytical sensitivity and COX-2-selective antitumor activity of cobalt alkyne complexes”, erschienen in „Dalton Transactions”, 2019.

Kategorie Molekularbiologie
[2] Geoffrey A. Behrens, Michael Brehm, Rita Groß, Jana Heider, Jürgen Sauter, Daniel M Baier, Tatjana Wehde, Santina Castriciano, Alexander H Schmidt, Vinzenz Lange: “Noninvasive Determination of CMV Serostatus From Dried Buccal Swab Samples: Assay Development, Validation, and Application to 1.2 Million Samples”, erschienen in „The Journal of Infectious Diseases”, Februar 2020.

Quelle: Analytik Jena

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige