Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Wirtschaft + Wissenschaft> Archiv>

Biobasierte Wirkstoffe: Gilles Jequier verstärkt Produkt-Vertrieb bei Organobalance

Biobasierte WirkstoffeGilles Jequier verstärkt Produkt-Vertrieb bei Organobalance

Die Organobalance GmbH setzt neben ihrer Screening-Technologie für Hefestämme und Milchsäurebakterien verstärkt auch auf den Vertrieb eigener Mikroorganismen-basierter Produkte für den B2B-Markt.

sep
sep
sep
sep
Gilles Jequier

Dafür hat das Biotechnologie-Unternehmen sein Team mit dem Schweizer Lebensmittelingenieur Gilles Jequier verstärkt. Der 40-Jährige verantwortet ab sofort den weltweiten Vertrieb von Wirkstoffen auf Basis von Milchsäurebakterien an Kunden aus der Nahrungs- und Lebensmittel-, Kosmetik- und Pharmaindustrie.

Jequier kommt vom Pharmazulieferer Lonza, wo er zuletzt ein weltweites Projekt zur Entwicklung und Markteinführung eines biotechnologischen Nahrungszusatzstoffes leitete. Bis 2005 war er bei der Emmi Milch AG als Mitglied der Betriebsleitung für die Entwicklung neuer Produkte verantwortlich. „Was mich antreibt, ist der Wille einen echten Mehrwert für unsere Kunden zu erzielen", erzählt er. Organobalance-Geschäftsführerin Prof. Dr. Christine Lang betont, dass „seine umfangreiche internationale Erfahrung bei der Entwicklung und dem Vertrieb biobasierter Wirkstoffe das Kompetenzspektrum des Unternehmens erweitert".

Anzeige

Jequier hat an der Eidgenössischen Technische Hochschule (ETH) in Zürich Lebensmittelwissenschaften studiert. Zusätzlich erwarb er 2015 einen Master of Advanced Studies in Unternehmensführung, Technologiemanagement und Betriebswirtschaft.

Die Organobalance hat sich auf die Erforschung und Verarbeitung probiotischer Wirkstoffe unter anderem für Lebensmittel, Pharmazie, Kosmetik, Tiernahrung und Kunststoff-Industrie spezialisiert. Geschäftsführerin Christine Lang lehrt außerdem als Professorin für Biotechnologie und Mikrobiologie an der TU Berlin und ist Vorsitzende des Bioökonomierates der Bundesregierung.

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

In einem dreidimensionalen Darmkrebs-Zellkulturmodell werden durch den Wirkstoff KP-1339 (IT-139) Merkmale ausgelöst, die im Organismus den immunogenen Zelltod hervorrufen (Bild: Universität Wien).

Krebstherapeutikum auf Ruthenium-BasisNeuer Wirkmechanismus von Tumortherapeutikum entdeckt

Ein Team um Bernhard Keppler von der Universität Wien konnte zeigen, dass der neuartige Wirkstoff bei Krebszellen Symptome des immunogenen Zelltods hervorruft und damit eine zentrale Rolle bei der medikamentösen Krebstherapie einnehmen könnte.

…mehr
Natürliches und modifiziertes AsqJ. (Bild: TU München)

Computersimulation von EnzymenNeue Optionen für die Wirkstoffherstellung

Ein Forscherteam der Technischen Universität München hat jetzt erstmals den molekularen Mechanismus des Enzyms AsqJ entschlüsselt. Einsatzmöglichkeiten sehen die Forscher beispielsweise in der Herstellung pharmazeutischer Wirkstoffe.

…mehr
Medikamentenentwicklung: Hirnsignale für Wirkstoff-Screening

MedikamentenentwicklungHirnsignale für Wirkstoff-Screening

Ein internationales Team unter Leitung von ETH-Forschenden hat eine Technik entwickelt, um den Effekt von Wirkstoffen am Gehirn mithilfe von elektrischen Hirnsignalen genauer zu beurteilen. Das könnte besonders in der frühen Entwicklungsphase von Medikamenten gegen Epilepsie von Nutzen sein.

…mehr

Leitstruktur-SucheWirkstoffforschung: Bayer und PeptiDream kooperieren

Bayer und das japanische Pharmaunternehmen PeptiDream haben eine Kooperationsvereinbarung auf dem Gebiet der Wirkstoffforschung abgeschlossen. Ziel der Kooperation ist es, innovative Leitstrukturen in verschiedenen strategischen Forschungsbereichen bei Bayer mit hohem medizinischen Bedarf, wie Onkologie oder Kardiologie, hervorzubringen.

 

…mehr
DigiWest-abgeleitete Western-Blot-„Mimics“

Beyond GenomicsMultiplex-Analyse von Proteinen und Phosphoproteinen

Eine neue Methode des Multiplex-Protein-Profiling bietet vielschichtige Anwendungsmöglichkeiten: Sie reichen von mechanistischen Studien der Wirkweise von Arzneimittelkandidaten, über prädiktive Toxikologie bis hin zur personalisierten Onkologie.

…mehr
Anzeige

Mediadaten 2018

LABO Einkaufsführer

Produktkataloge bei LABO

Produktkataloge zum Blättern


Hier finden Sie aktuelle Blätter-Kataloge von Herstellern aus der Branche. Einfach durchblättern oder gezielt nach Stichwort suchen!

Anzeige

LABO Web-Guide 2016 als E-Paper

LABO Web-Guide 2016

Web-Guide 2016


- Stichwortregister

- Firmenscreenshots

-Interessante Webadressen aus dem Labor

Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

LABO bei Facebook und Twitter