Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Wirtschaft + Wissenschaft> Archiv> Carbolite erweitert Angebot der Verder-Laborgerätedivision

NewsCarbolite erweitert Angebot der Verder-Laborgerätedivision

Carbolite Limited, führender Anbieter von Öfen und Wärmeschränken für Labor und Produktion, ist seit Anfang Juli Teil der Verder-Gruppe. Damit erweitert Verder, ein deutsch-niederländischer Technologiekonzern in Familienbesitz, das Angebotsspektrum seiner Laborgerätedivision um eine neue Produktgruppe. Carbolite mit Sitz in der englischen Grafschaft Derbyshire (East Midlands) besitzt mehr als 70 Jahre Erfahrung in Entwicklung, Produktion und Vertrieb von elektrischen Labor- und Industrieöfen.

sep
sep
sep
sep

"Die hervorragende Marktposition von Carbolite im Laborbereich, die hohen Qualitätsstandards und das Wachstumspotential machen Carbolite zu einer sehr interessanten Ergänzung der Unternehmen unserer Labordivision", erläutert Andries Verder, geschäftsführender Gesellschafter der Verder-Gruppe. "Wir sind sicher, dass das umfassende Netzwerk von Retsch, Eltra und Endecotts auch ein großer Pluspunkt für Carbolite sein wird."

Carbolite beschäftigt 160 Mitarbeiter und besitzt eigene Vertriebsgesellschaften in Deutschland (Ubstadt-Weiher in Baden-Württemberg), Frankreich und den USA, die in den letzten Jahren wesentlich zum hohen Wachstum beigetragen haben. Als weltweit führender Anbieter in seinem Marktsegment exportiert Carbolite darüber hinaus in über 100 Länder.

Anzeige

"Unter dem Dach der Beteiligungsgesellschaft Nova Capital sind wir in den vergangenen Jahren stark gewachsen. Nun freuen wir uns, mit Verder einer Industriegruppe anzugehören, die mit ihrer hohen Marktdurchdringung ohne Zweifel für weitere Wachstumschancen sorgen wird", sagt John Bailey, CEO von Carbolite. Innerhalb der Verder-Laborgerätedivision wird Carbolite mit dem aktuellen Management weiterhin als eigenständiges Unternehmen operieren.

Die Produkte von Carbolite kommen im Laborumfeld ebenso zum Einsatz wie in der industriellen Produktion. Geliefert werden hierfür sowohl standardisierte als auch kundenspezifische Geräte. Zum Sortiment gehören unter anderem Laboröfen (Veraschungs- bzw. Muffelöfen) sowie industrielle Spezialöfen (z.B. für Edelmetalle oder Keramik).

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Kompakt-Modulrohröfen: Neue Baureihe

Kompakt-ModulrohröfenNeue Baureihe

Rohröfen sind oft die wirtschaftlichste Lösung, um unter Inertgasatmosphäre oder im Vakuum zu arbeiten. Die neue E-Serie der Carbolite Modulrohröfen bietet eine große Auswahl an kompakten klappbaren und nicht klappbaren Rohröfen zum Einsatz in Labor und Technikum.

…mehr
Spezialofen: Bestimmung der CO<sub>2</sub>-Reaktivität von Petrolkoks

SpezialofenBestimmung der CO2-Reaktivität von Petrolkoks

Industriell gefertigte Produkte aus Leichtbauwerkstoffen wie Aluminium verursachen geringere Energiekosten während ihrer Lebensdauer, was Aluminium zu einem Werkstoff der Zukunft macht. Für die Aluminiumgewinnung müssen hochreine Anodenmaterialien verwendet werden, um hochwertiges Aluminium herstellen zu können.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Kartoffeln gebacken mit Schale

BfR erinnert an übliche EmpfehlungenSolanin in Kartoffeln: Grüne und stark keimende Knollen aussortieren

Anlässlich eines Vergiftungsfalles durch ein Kartoffelgericht erinnert das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) an einen sachgerechten Umgang mit Kartoffeln. Insgesamt sind nur wenige Vergiftungsfälle aus den letzten 100 Jahren bekannt und dokumentiert. Aufgrund der unspezifischen Symptome, insbesondere im Fall von leichteren Vergiftungen, könnte allerdings eine nicht unerhebliche Dunkelziffer bestehen.

…mehr

Finanzierung von LaboruntersuchungenLabormediziner fordern: „Zweite Reformstufe muss Qualität stärken“

Der Berufsverband Deutscher Laborärzte (BDL) forderte heute (23.) am "Aktionstag Labordiagnostik 2018" in Berlin eine grundlegende Korrektur der Laborreform.

…mehr
Aminolipin (Foto: Institut für Klinische Anatomie und Zellanalytik)

GO-Bio-FörderungAminolipin: Schützt die Lebenden – erhält die Toten

Prof. Dr. Bernhard Hirt vom Institut für Klinische Anatomie und Zellanalytik des Universitätsklinikums Tübingen erhält die GO-Bio-Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) in Höhe von 4,5 Millionen Euro, um den Ersatzstoff Aminolipin marktreif zu entwickeln, der das hochgiftige Formaldehyd als Fixierungs und Konservierungssubstanz für Organe und Gewebe ablösen soll.

…mehr
Anzeige

Mediadaten 2018

LABO Einkaufsführer

Produktkataloge bei LABO

Produktkataloge zum Blättern


Hier finden Sie aktuelle Blätter-Kataloge von Herstellern aus der Branche. Einfach durchblättern oder gezielt nach Stichwort suchen!

Anzeige

LABO Web-Guide 2016 als E-Paper

LABO Web-Guide 2016

Web-Guide 2016


- Stichwortregister

- Firmenscreenshots

-Interessante Webadressen aus dem Labor

Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

LABO bei Facebook und Twitter