Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Wirtschaft + Wissenschaft> Archiv> Carl Zeiss schlägt neues Kapitel der Mikroskopie auf

NewsCarl Zeiss schlägt neues Kapitel der Mikroskopie auf

Mit Beginn des neuen Geschäftsjahrs 2011/12 stellt Carl Zeiss seine Mikroskopiesparte neu auf: 2500 Mitarbeiter von Carl Zeiss MicroImaging und Carl Zeiss Nano Technology Systems bilden den neuen Unternehmensbereich Mikroskopie. Künftig bietet das Unternehmen als einziger Anbieter damit weltweit innovative Systeme und Lösungen für Licht- und Elektronenmikroskopie aus einer Hand an.

sep
sep
sep
sep

Kunden setzen auf integrierte Lösungen

Kunden aus Forschung und Industrie nutzen zunehmend beide Systeme und setzen auf integrierte Software- und Workflow-Lösungen. Carl Zeiss trägt diesem Trend mit dem Zusammenschluss Rechnung. "Mit der Integration beider Welten der Mikroskopie eröffnen wir für unsere Kunden aus Wissenschaft und Industrie neue Perspektiven", sagte Dr. Ulrich Simon, Leiter des Unternehmensbereichs Mikroskopie. "Seit mehr als 160 Jahren ist Carl Zeiss Pionier in diesem Bereich. Carl Zeiss und Ernst Abbe haben vor mehr als 160 Jahren die wissenschaftliche Mikroskopie erfunden und das Unternehmen hat diese Technologie immer entscheidend geprägt. Jetzt schlagen wir ein neues Kapitel auf."

Anzeige

Dr. Frank Stietz, Leiter des Bereichs Materials im Unternehmensbereich Mikroskopie: "Heute ist es selbstverständlich, dass die beiden Bereiche zusammengehören, wenn wir die technologischen Entwicklungen und die Kundenerwartungen betrachten. Aber vor zehn Jahren sah der Markt völlig anders aus. Da kamen die Kunden der Elektronenmikroskopie tatsächlich überwiegend aus der Halbleiterbranche." Jetzt wird die Geschäftseinheit Nano Technology Systems aus dem Unternehmensbereich Halbleitertechnik herausgelöst und Teil der Carl Zeiss Mikroskopie.

Die korrelative Technologie zeigt, welche Potenziale in der Kombination von Licht- und Elektronenmikroskopie liegen. Prominentes Beispiel ist Professor Jeff Lichtman an der Harvard University, der mit Licht- und Elektronenmikroskopie das sogenannte Brain-Mapping vorantreibt und dreidimensionale Landkarten des Gehirns erstellt. Das ist ein Projekt, das mit der Entschlüsselung des Genoms vergleichbar ist. In der Industrie ermöglichen integrierte Systeme etwa in der Partikelanalyse enorme Produktivitätsfortschritte.

Mehr Schlagkraft für mehr Wachstum

Seit 1. Oktober 2011 ist Carl Zeiss Mikroskopie mit einem einheitlichen Marktauftritt und Vertrieb weltweit aktiv. In 33 Ländern ist das Unternehmen mit Vertrieb und Service vertreten, in sechs Ländern werden Produktions- sowie Forschungsstandorte betrieben. "Wir werden durch den Zusammenschluss der technologisch führende Mikroskopieanbieter für Biowissenschaften und Industrie", so Simon. "Zudem erschließen wir neue Wachstumspotenziale, einerseits in den Biowissenschaften und der Industrie, andererseits in den sich schnell entwickelnden Volkswirtschaften." Der Wettbewerb nimmt weltweit zu, denn die Mikroskopie ist ein schnell wachsender Markt, da sie sich immer mehr zur Basistechnologie entwickelt, die aus vielen Bereichen nicht mehr wegzudenken ist. Dieser Markt wird durch große Anbieter und kleinen Spezialisten für spezifische Technologien geprägt. Mit dem neuen Unternehmensbereich Mikroskopie vereint Carl Zeiss beide Stärken: Schlagkräftige Größe und technologische Expertise für den gesamten Prozess der Mikroskopie. Mit der Bündelung von Forschung und Entwicklung sowie Investitionen sei dafür eine wichtige Voraussetzung geschaffen. "Wir gehen davon aus, dass wir unser zweistelliges Wachstum noch ausbauen können. Unser langfristiges Ziel ist es, der führende Ansprechpartner für alle Fragestellungen der Mikroskopie zu werden", so Simon. Nächster Schritt sei die rechtliche Integration der beiden Unternehmen in Deutschland, die bis Sommer 2012 vollendet wird. In den USA, Frankreich, Großbritannien und Japan ist die rechtliche Zusammenführung und Integration der Vertriebsaktivitäten bereits abgeschlossen.

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Dr. Michael Kaschke

Zeiss-Gruppe mit Umsatz-PlusWährungseinflüsse begünstigen Ergebnis

Die Zeiss-Gruppe erzielte in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2014/15 (Halbjahresstichtag: 31. März) ein leichtes Umsatzplus: So stieg der Umsatz um 6 % (bereinigt um Sondereffekte wie Währungseinflüsse: 1 %) gegenüber dem Vorjahr.

…mehr

NewsNeuer Aufsichtsratsvorsitzender der Carl Zeiss AG

Der Aufsichtsrat der Carl Zeiss AG wählte Dr. Theo Spettmann zum neuen Aufsichtsratsvorsitzenden. "Carl Zeiss freut sich auf die Zusammenarbeit mit Dr. Spettmann", sagte Dr. Dieter Kurz, Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss AG.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Abstrakte Darstellung Passwortverschlüsselung

Datensicherheit aus dem LaborChemische Schlüssel für sichere Passwörter

Wissenschaftler aus dem KIT haben Informatik mit Chemie gepaart und ein gängiges Verschlüsselungsverfahren mit einem chemischen Passwort kombiniert. 

…mehr
Holm Kändler, Geschäftsführer der Hellma GmbH & Co. KG (Bild: Hellma)

Hellma erweitert die UnternehmensspitzeNeues Mitglied in der Geschäftsführung

Zum 1. März 2018 hat Hellma die Geschäftsführung durch Holm Kändler erweitert.

…mehr

BioanalytikKlinische Ergebnisse veröffentlicht: Bluttest zur der Erkennung von Leberkrebs

Die Epigenomics AG (FSE: ECX, OTCQX: EPGNY) Ergebnisse aus zwei klinischen Studien in EBioMedicine (unterstützt von Cell Press und The Lancet) bekannt gegeben und bezeichnet die Ergebnisse als "vielversprechend". Die Ergebnisse zeigen eine hohe Genauigkeit des epigenetischen Biomarker mSEPT9 bei der Erkennung von Leberkrebs in Patienten mit Leberzirrhose.

…mehr
Anzeige

Mediadaten 2018

LABO Einkaufsführer

Produktkataloge bei LABO

Produktkataloge zum Blättern


Hier finden Sie aktuelle Blätter-Kataloge von Herstellern aus der Branche. Einfach durchblättern oder gezielt nach Stichwort suchen!

Anzeige

LABO Web-Guide 2016 als E-Paper

LABO Web-Guide 2016

Web-Guide 2016


- Stichwortregister

- Firmenscreenshots

-Interessante Webadressen aus dem Labor

Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

LABO bei Facebook und Twitter