COMPAMED

Bleibt international führender Treffpunkt für Hightech-Produkte in der Medizintechnik

Die Session zum Thema "Printed Intelligence" stieß auf großes Interesse bei den Messebesuchern. (Bild: IVAM)

Die COMPAMED, welche Mitte November in Angliederung an die weltgrößte Medizinmesse MEDICA in Düsseldorf stattfand, hat sich erneut als weltweit führender Marktplatz für Zulieferer der medizinischen Fertigung behaupten können. Fast 17000 vornehmlich internationale Besucher informierten sich in den Messehallen 8a und 8b über Komponenten und Teile für den medizinischen Zuliefermarkt.

Auch der Produktmarkt des IVAM Fachverband für Mikrotechnik in der Halle 8a war international wie nie zuvor: Mehr als 40 Aussteller aus 10 Nationen präsentierten auf dem rund 600 m² großen Gemeinschaftsstand Präzisionstechnologien, Mikrokomponenten, optische Technologien und FuE-Dienstleistungen für die Entwicklung und Produktion medizintechnischer Produkte und Komponenten.

Viele Besucher beim Fachforum
Das COMPAMED HIGH-TECH Forum, welches ebenfalls von IVAM in Halle 8a durchgeführt wurde, stellte aktuelle Technologie-Trends der Zulieferindustrie in den Mittelpunkt und vertiefte Fragestellungen zu den Produkten, die Ausstellungsbereich gezeigt wurden. Das große Interesse an den Themen des Forums spiegelte sich auch in den sehr guten Besucherzahlen wider: Rund 1000 Messegäste besuchten die Vorträge, die umfassende Einblicke in den Zuliefermarkt der Medizin- und Gesundheitswirtschaft gaben. Insbesondere die Session zum Thema "Printed Intelligence" am ersten Messetag stieß auf außerordentlich großes Interesse bei den Besuchern.

Personalisierte Medizin und intelligente Beschichtungen
Auf dem Gemeinschaftsstand wurden beispielsweise funktionelle Beschichtungen gezeigt, die in der Lage sind, medizinische Komponenten mit antimikrobiellen oder biokompatiblen Eigenschaften auszustatten. Weiterhin wurden zahlreiche innovative Sensorik-Lösungen vorgeführt, die Diagnoseverfahren für personalisierte Medizin ermöglichen und diese künftig auch für den Gesundheitsmarkt erschwinglich machen. Darüber hinaus wurden Mikrotechnikverfahren und -produkte vorgestellt, welche ursprünglich für andere Branchen entwickelt wurden, die aber auch großes Potenzial für die Medizintechnik besitzen.

Hohe Zufriedenheit bei Ausstellern und Besuchern
Die IVAM-Aussteller sind nach drei Messetagen hochzufrieden aus Düsseldorf abgereist. "Nahezu alle befragten Aussteller bewerteten die Besucherqualität und -quantität  bei dieser Messe mit sehr gut oder gut", berichtet IVAM-Projektleiterin Orkide Karasu. "Auch in diesem Jahr zeigt sich die hohe Zufriedenheit in den Buchungen für das Jahr 2014."

Noch vor Beginn der Messe sind bereits die ersten Reservierungen für das kommende Jahr bei IVAM eingegangen. Rund ein Drittel der ausstellenden Firmen hat sich, aufgrund der guten Kontakte, bereits während der Messelaufzeit für eine erneute Teilnahme am Gemeinschaftsauftritt des IVAM Fachverband für Mikrotechnik im Jahr 2014 entschieden.

Besuchen Sie auch unsere Bildergalerie zur COMPAMED + MEDICA.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige