News

ICMAB und Digital Surf unterzeichnen einen Kooperationsvertrag zum Thema Oberflächenanalyse

ICMAB - CSIC (Institut de Ciéncia de Materials de Barcelona, Consejo Superior de Investigaciones Científicas), das Institut für Materialwissenschaften der Autonomen Universität von Barcelona, und Digital Surf, Anbieter von Lösungen im Bereich der Oberflächenmesstechnik, gaben die Unterzeichung eines Kooperationsvertrags bekannt. Das Abkommen wurde im Rahmen von Digital Surfs technischem Kooperationsprogramm Mount Shasta mit international anerkannten Forschungslabors abgeschlossen, die bereits Digital Surfs Oberflächenanalyse-Software MountainsMap® benützen. Im Rahmen des Abkommens wird die Installation von MountainsMap® im ICMAB erweitert, und das ICMAB wird Digital Surf technisches Feedback im Hinblick auf die Entwicklung zukünftiger Versionen der MountainsMap®-Software geben. Das ICMAB betreibt zahlreiche verschiedene Forschungen auf dem Gebiet der Materialwissenschaften. Das Institut beteiligt sich an Projekten und Forschungsverträgen im Bereich der Synthese, Vorbereitung, Kristallisierung und Charakterisierung von funktionellen High-Performance-Materialien, zu denen auch Nanomaterialien zählen, und hat verschiedene Prototypen hergestellt. Zu den aktuellen Projekten zählen selbstorganisierende Nanostrukturen für supraleitende Kabel mit Hilfe eines nasschemischen Abscheideverfahrens (CSD), Magnetsysteme für Spintronik, selbstorganisierende supramolekulare Kabel für Molekularelektronik, und viele weitere Anwendungen, unter anderem im Bereich erneuerbare Energien und Biomaterialien. In der fortgeschrittenen Materialforschung und Oberflächentechnik werden die modernsten Oberflächenmesseinrichtungen und Softwareprogramme zur Oberflächendarstellung und Oberflächenanalyse benötigt. Das ICMAB verwendet mehrere Rastersondenmikroskope (SPMs, Scanning Probe Microscopes) von Agilent Technologies und NanoTec Electrónica, und die MountainsMap® Oberflächenanalyse-Software von Digital Surf. Software auf Basis der Mountains®-Technologie von Digital Surf, wozu auch die MountainsMap®-Software und Custom-Software-Lösungen zählen, die weltweit von Herstellern von Oberflächenmessgeräten integriert werden, gilt als Referenz im Bereich der 2D/3D/4D-Oberflächenanalyse. Die Software wird kontinuierlich weiterentwickelt, um ständig bezüglich der in der Industrie gängigen Normen und Methoden auf dem neuesten Stand zu sein, und um die von Digital Surfs Oberflächenmesstechnik-Spezialisten entwickelten Innovationen wurden. Funktionen zur Steigerung der Produktivität in der neuesten Version, MountainsMap® Version 5, beinhalten einen Analyse-Ablauf, der dem Benutzer komplette metrologische Nachvollziehbarkeit bietet, und ihm jederzeit erlaubt, eine neue Analyse-Etappe hinzuzufügen, die Einstellungen einer Etappe zu ändern, oder eine Etappe zu löschen. Alles wird automatisch neu berechnet. Ein fertiges Dokument kann als Vorlage für die Analyse anderer Messdaten verwendet werden. Ebenso können Minidocs (vordefinierte Sequenzen von Analyse-Etappen, oder Makros) für die zeitsparende Verwendung in Analysedokumenten erstellt werden. Die Version 5 von MountainsMap® enthält auch zahlreiche innovative Funktionen, wie zum Beispiel Flugsimulation über Oberflächen, und die Generierung von .AVI-Dateien zur Integration in perfekte Präsentationen, und 4D-Darstellung und statistische Analyse von Oberflächenserien, die sich im Zeitverlauf verändern. MountainsMap® kann Multilayer SPM-Datein lesen und bearbeiten, die neben einer Topografie-Schicht auch Schichten wie Phase, Strom, Deflektion usw. beinhalten können. Berichte werden mit Hilfe der intuitiven mehrsprachigen Desktop-Publishing-Benutzeroberfläche erstellt. Vielfältige Filter können verwendet werden, um die Bildqualität zu verbessern und die verschiedenen Wellenlängen zu trennen. Zur umfassenden Reihe an Studien gehören zum Beispiel Dimensionskontrolle, Analyse von Körnern, Partikeln und Nano-Inseln, sowie spezielle Spektral- und Autokorrelations-Analysen. Eine einzigartige Funktion der Software besteht darin, eine Oberfläche in Teiloberflächen zu unterteilen, und eine Teiloberfläche auf die gleiche Art und Weise wie die komplette Oberfläche zu analysieren. Die Software entspricht den internationalen und nationalen Normen, wozu auch die neue Norm ISO 25178 gehört, die erste internationale Norm für flächenmäßige Oberflächentextur, und die Norm ISO 16610 über fortgeschrittene Filtertechniken. "Das ICMAB hat seit 2005 zahlreiche Studien mit Hilfe der MountainsMap®-Oberflächenanalyse-Software durchgeführt", berichtet Dr. Angel Pérez del Pino, technischer Senior-Spezialist am ICMAB, verantwortlich für den Bereich SPM-Oberflächenmesstechnik, und Autor bzw. Koautor von über 20 wissenschaftlichen Veröffentlichungen. "Die Software beinhaltet leistungsstarke und benutzerfreundliche Funktionen zur Darstellung und Analyse von SPM-Messdaten. Das ICMAB freut sich, sich offiziell an der Entwicklung der Software beteiligen zu können, insbesondere im Bereich der Nanotechnologie." "Wir freuen uns sehr, mit einem so bekannten Institut wie dem ICMAB, das in mehreren Bereichen der Nanotechnologie-Forschung führend ist, einen technischen Kooperationsvertrag abgeschlossen zu haben," kommentiert Christophe Mignot, Geschäftsführer von Digital Surf. "Die kontinuierliche Aktualisierung der MountainsMap®-Software im Hinblick auf die nahtlose und direkte Unterstützung der am meisten fortentwickelten Anwendungen ist eine wichtige Komponente der Strategie von Digital Surf."

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige