News

Innovationspreis 2010 des Landes Nordrhein-Westfalen für Prof. Dr. Klaus Meerholz

Der Cluster NanoMikro+Werkstoffe.NRW gratuliert Prof. Dr. Klaus Meerholz, Lehrstuhlinhaber am Institut für Physikalische Chemie der Universität zu Köln, zum Erhalt des diesjährigen Innovationspreises 2010. "Wir freuen uns besonders, dass Prof. Meerholz als international anerkannter Experte auf dem Gebiet der gedruckten Organischen Elektronik den Preis in der Kategorie "Innovation" erhält", so Harald Cremer, Landesclustermanager NanoMikro+Werkstoffe.NRW.

Prof. Dr. Klaus Meerholz (Bild: Presseservice NRW)

Der vom Innovationsministerium ausgelobte und mit 100000 Euro dotierte Preis wird in diesem Jahr zum dritten Mal für herausragende marktrelevante Forschungsergebnisse und innovative Produkte und Dienstleistungen verliehen. "Prof. Meerholz besitzt die Fähigkeit, Synergien verschiedener Forschungsfelder kreativ und visionär zu nutzen. Seine Entwicklungen haben eine große wirtschaftliche Relevanz, durch sie können zukünftig organische Leuchtdioden für eine Serienproduktion hergestellt werden", so Cremer. Das ist auch der Grund, warum sich der Cluster NanoMikro+Werkstoffe.NRW gemeinsam mit dem Cluster Chemie.NRW entschlossen hat, Prof. Meerholz als Kandidaten für den Innovationspreis vorzuschlagen.

In der Organischen Elektronik werden organische Substanzen als aktive Materialien in elektronischen Bauteilen verwendet. Für die organischen Leuchtdioden (OLED) wurde unter maßgeblicher Beteiligung von Prof. Meerholz eine neue Materialklasse und damit verbundene Prozessierungsmethoden entwickelt. Sie ermöglichen nicht nur völlig neue Anwendungsfelder, sondern auch eine deutlich kostengünstigere Serienproduktion von OLEDs.

Anzeige

Prof. Meerholz wurde von einer Jury unter dem Vorsitz des Präsidenten der Max-Planck-Gesellschaft, Prof. Dr. Peter Gruss, ausgewählt. Das Preisgeld kann für die Finanzierung zukünftiger Forschungsarbeiten oder für die Verwertung der Forschungsergebnisse verwendet werden. Am 15. November findet die Preisverleihung in der K21 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen Düsseldorf statt.

Der Landescluster NanoMikro+Werkstoffe.NRW (NMW, http://www.nmw.nrw.de) repräsentiert und betreut die nordrhein-westfälische Unternehmens- und Forschungslandschaft in den Bereichen Nanotechnologie, Mikrosystemtechnik sowie Innovative Werkstoffe. Ziel des Clusters NMW ist es, das Land Nordrhein-Westfalen national und international zum wettbewerbsfähigsten und dynamischsten wissensgestützten Wirtschaftsraum im Bereich der Nano-, Mikro- und Werkstofftechnologie zu machen. Dazu gehört die Schaffung eines innovationsfördernden und beschleunigenden Umfelds gleichermaßen wie eine strategische Profilschärfung.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Effizienz und Leistung

Die neue Pioneer mit vielen Funktionen zum intelligenten Betrieb in Ihrem Labor. Mit antistatischem Stab zur Erdung. Weitere Informationen über die Waagen Pioneer PX

 

mehr...
Anzeige