News

LUM qualifiziert internationale Vertriebspartner

Vom 27. bis 29. Februar findet zum 13. Mal in Folge das Internationale Salesmeeting am Stammsitz der Adlershofer LUM GmbH statt. Beim fachlichen und interkulturellen Austausch der Vertriebspartner aus aller Welt werden die Grundlagen für die Fortsetzung des Wachstums der LUM GmbH in den nächsten Jahren gelegt.

"Es ist uns im vergangenen Jahr gelungen, den Umsatz um ca. 24 %, verglichen mit 2010, zu steigern. Auch 2012 arbeiten wir hart am weiteren Wachstum und sind optimistisch trotz wechselhafter Prognosen zur internationalen Wirtschaftsentwicklung. Für LUM spielt der Export eine bedeutende Rolle. Es gilt die Erfolgsrezepte unserer US-Tochterfirma LUM Corporation und unseres japanischen Partners Nihon Rufuto Co., Ltd. auf andere Länder zu übertragen. Um die positiven Seiten der Globalisierung weiter zu nutzen, lokale Business Units internationaler Konzerne als auch weltweite Forschungsnetzwerke kompetent und schnell zu unterstützen, qualifizieren wir unsere Distributoren regelmäßig und intensiv", erklärt Prof. Lerche, Geschäftsführer der LUM GmbH.

Alle Teilnehmer erwartet ein straffes praktisches Training zur direkten und beschleunigten Stabilitätsanalyse und Partikelcharakterisierung von Emulsionen und Suspensionen aus unterschiedlichen Applikationsbereichen, von kosmetischen Produkten wie Nagellack oder Make-up, über Fruchtsäfte und Milchprodukte bis hin zu Nanopartikeln.

Anzeige

"Die Innovationsstärke von LUM wird auch 2012 deutlich werden. Hier ist zunächst die nächste Generation der Software SEPView® 6 für unsere Topseller LUMiSizer® und LUMiFuge® zu nennen, die auch den Separationsanalysator LUMiReader PSA® steuert¿, verrät Prof. Lerche, wohlwissend, dass im April zum World Filtration Congress 2012 in Graz und im Juni auf der ACHEMA in Frankfurt zwei neue Produkte vorgestellt werden. Weitere Infos unter http://www.lum-gmbh.com.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Integriertes Datenmanagement

Ihre im Labor erzeugten Daten können Sie sicher und strukturiert in einem System sammeln. NEC und labfolder bieten ein Mittel für die effiziente Verwaltung großer wissenschaftlicher Datensätze an.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Integriertes Datenmanagement
Die Herausforderung bei der Digitalisierung des Laboralltags besteht im Wechsel von Papierlaborbüchern und Computerdateien zu einer Datenmanagementsoftware, die große Datensätze strukturiert innerhalb eines einzigen Systems sammelt.

Zum Highlight der Woche...

Interview

Von Software-Silos und Cloud-Phobien

Der Wechsel von Papierlaborbüchern und verstreuten Daten hin zu einer dezidierten Datenmanagementsoftware ist auch eine Herausforderung. Dr. Simon Bungers, Mitbegründer und CEO des Berliner Softwareunternehmens Labfolder, beschreibt diese im...

mehr...