News

Neue Sparte: Merck Millipore


Die Merck KGaA gab jetzt den erfolgreichen Abschluss der Akquisition der Millipore Corporation bekannt. Der aggregierte Kaufpreis inklusive Schulden und Barbestände beträgt rund 5,2 Mrd. EUR (7,0 Mrd. US-$). Merck hatte am 28. Februar 2010 sein Übernahmeangebot aller ausstehenden Millipore-Aktien für 107 US-$ pro Aktie in bar bekannt gegeben. Der Abschluss folgt der Zustimmung der Millipore-Aktionäre auf einer außerordentlichen Hauptversammlung am 3. Juni 2010 sowie der Erfüllung aller weiteren Bedingungen - wie etwa der Genehmigung durch die Kartellbehörden in den USA und Europa "Mit dem Start von Merck Millipore entsteht ein weltweit führender Partner für die Life-Science-Industrie mit einem umfangreichen Produktangebot, größerer globaler Präsenz und innovativer Stärke", sagte Dr. Karl-Ludwig Kley, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Merck. "Wir werden jetzt schnell voranschreiten, um das Know-how und die sich ergänzenden Fähigkeiten der Mitarbeiter von Merck und Millipore zu vereinen. So können wir die Riesenchancen nutzen, die sich uns in den wachstumsstarken und hochprofitablen Segmenten wie der biotechnologischen Forschung und Produktion bieten."
Auf Pro-forma-Basis erwirtschaftete Merck Millipore (in den USA und Kanada: EMD Millipore) im Geschäftsjahr 2009 mit insgesamt 10000 Mitarbeitern in 64 Ländern einen Umsatz von 2,1 Mrd. EUR (2,9 Mrd. US-$). Der Hauptsitz der neuen Sparte wird in Billerica, Massachusetts/USA bleiben und von den Standorten in Nord- und Südamerika, Europa und der Region Asien-Pazifik unterstützt werden. Merck Millipore wird die drei Geschäftseinheiten Bioscience, Lab Solutions and Process Solutions umfassen, wovon jede Einheit wiederum in unterschiedliche Schwerpunktgebiete, den sogenannten Geschäftsfeldern, unterteilt ist.
Gemäß dem Integrationsansatz "Das Beste beider Welten" wählte Merck für alle operativen Geschäftsfunktionen Führungskräfte aus beiden Unternehmen als Mitglieder des Führungsteams von Merck Millipore aus: Dr. Bernd Reckmann übernimmt die Leitung von Merck Millipore. Gleichzeitig bleibt er sowohl Leiter des Unternehmensbereichs Chemie als auch Mitglied der Geschäftsleitung von Merck; Jon DiVincenzo (zurzeit Leiter der Sparte Bioscience bei Millipore) wird die Geschäftseinheit Bioscience leiten; Klaus R. Bischoff (zurzeit Leiter der Merck Sparte Performance & Life Science Chemicals von Merck) wird Leiter der Geschäftseinheit Lab Solutions; die Leitung der Geschäftseinheit Process Solutions entfällt auf Jean-Paul Mangeolle (derzeit Leiter der Sparte Bioprocess bei Millipore) außerdem wird Peter C. Kershaw (derzeit Vice President Global Operations bei Millipore) auch in der neuen Organisation für Operations verantwortlich sein.
Martin Madaus, Geschäftsführer von Millipore, wird nicht zu Merck Millipore wechseln, aber bis Jahresende als Berater im Integrationsprozess zur Verfügung stehen. Charles Wagner, CFO von Millipore, und Bruce Bonnevier, Corporate Vice President Human Resources bei Millipore, werden ebenfalls das Unternehmen verlassen. Joerg Hornstein, Chief Financial Officer der Sparte Merck Serono in China, wurde zum Leiter Controlling der Sparte Merck Millipore ernannt; Toni Spinazzola, Vice President Human Resources bei Millipore, wird Leiterin Human Resources bei Merck Millipore.
Merck geht davon aus, bis Jahresende den Großteil der Integrationsentscheidungen getroffen zu haben. Wie bereits bekannt gegeben, erwartet Merck, dass der Zusammenschluss innerhalb von drei Jahren nach Abschluss der Transaktion zu Kostensynergien in Höhe von jährlich rund 100 Mio US-$ führen wird.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige