Diese Seite empfehlen:
An (E-Mail Adresse des Empfängers)
Ihr Name (Optional)
Von (Ihre E-Mail Adresse)
Nachricht (Optional)
Datenschutz-Hinweis: Die Mailadressen werden von uns weder gespeichert noch an Dritte weitergegeben. Sie werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Naturwissenschaft und Philosophie

Von Karl Popper zur Quantenmechanik

„ShutUpandContemplate!" lautet der Name eines Symposiums, das am 3. März an der Fakultät für Physik stattfindet und eine Verbindung zwischen der Naturwissenschaft und ihrem philosophischen und sozioökonomischen Kontext schaffen will.

Das philosophische Problem der Interpretation der Quantenmechanik steht u.a. im Fokus der Tagung „Shut up and Contemplate". (Copyright: Universität Wien / Barbara Mair)

WissenschafterInnen aus unterschiedlichen Disziplinen beleuchten dabei Themen von Karl Poppers Wissenschaftstheorie über die sozialen Auswirkungen der Forschung bis hin zum philosophischen Problem der Interpretation der Quantenmechanik.

Das interdisziplinäre Symposium über Wissenschaft, Philosophie und Gesellschaft will den historischen und sozioökonomischen Kontext der Entwicklung der Wissenschaften beleuchten. Dabei werden ForscherInnen aus verschiedenen Disziplinen Vorträge (in englischer Sprache) halten, die sich mit den philosophischen Grundlagen der Wissenschaften, deren historischen und sozialen Kontext sowie Interpretationen der Quantenmechanik beschäftigen.

Zum ersten Themenblock sprechen Karl Milford vom Institut für Volkswirtschaftslehre der Universität Wien, Christian Damböck vom Institut Wiener Kreis und Elisabeth Nemeth, Institutsvorständin des Instituts für Philosophie der Universität Wien. Sie gehen auf die philosophischen Hintergründe der Wissenschaften ausgehend vom Wiener Kreis bis Karl Popper ein.

Im zweiten Teil beschäftigen sich Maximilian Fochler vom Institut für Wissenschafts- und Technikforschung der Universität Wien sowie Angelo Baracca vom Institut für Physik der Universität Florenz (Italien) mit dem Konzept der sozialen Konstruktion der Wissenschaften.

Anzeige

Im dritten und letzten Abschnitt werden diese Konzepte auf das Problem der Interpretation der Quantenmechanik übertragen. Quantenphysiker Caslav Brukner und Teilchenphysiker Reinhold Bertlmann werden über die offenen Fragen der Quantenmechanik sprechen.

Die Veranstaltung soll die Verbindung zwischen der modernen wissenschaftlichen Praxis und den philosophischen, sozioökonomischen und historischen Grundlagen zeigen, insbesondere für interessierte Studierende.

Weitere Informationen und Programmdetails: https://shutupandcontemplatesymposium.wordpress.com

Die Veranstaltungsreihe ist öffentlich und kostenfrei.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Integriertes Datenmanagement

Ihre im Labor erzeugten Daten können Sie sicher und strukturiert in einem System sammeln. NEC und labfolder bieten ein Mittel für die effiziente Verwaltung großer wissenschaftlicher Datensätze an.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Integriertes Datenmanagement
Die Herausforderung bei der Digitalisierung des Laboralltags besteht im Wechsel von Papierlaborbüchern und Computerdateien zu einer Datenmanagementsoftware, die große Datensätze strukturiert innerhalb eines einzigen Systems sammelt.

Zum Highlight der Woche...