Praxisseminar

Röntgendiffraktometrie

Vom 5. bis 6.12.2013 findet das herstellerunabhängige und anwendungsübergreifende Seminar "Röntgendiffraktometrie für die Praxis" statt. Dort erhalten Sie einen umfassenden Überblick über den aktuellen Stand der Gerätetechnik und die Einsatzmöglichkeiten der röntgenographischen Phasenanalyse.

Die Einflüsse der Probenpräparation und der verwendeten Beugungsgeometrie auf das Analyseergebnis werden vorgestellt. Dabei wird die volle Problembreite berücksichtigt (geringe Substanzmengen, luftempfindliche Proben, Substanzen mit Vorzugsorientierungen, Routineuntersuchungen an Pulvern und am kompakten Material, dünne Schichten, zerstörungsfreie Werkstoffprüfung). Nachweis- und Bestimmungsgrenzen sowie Reflexauflösungen werden bewertet.

Neben der qualitativen Phasenanalyse (Informationsgehalt und Strategien im Umgang mit der Datenbank) bildet die Diskussion der einzelnen Methoden der quantitativen Phasenanalyse mit ihren Vor- und Nachteilen und somit unterschiedlichen praktischen Einsatzmöglichkeiten einen wesentlichen Schwerpunkt. Praxisnah werden (Mikro-)Absorption und Vorzugsorientierungen einbezogen. Die Rietveldmethode wird in ihren Grundzügen vorgestellt und an Beispielen demonstriert. Fragen zur Bestimmung des amorphen Anteils und der Kristallinität sowie von Kristallitgrößen werden behandelt. Eine Spezifizierung anhand bereitgestellter Daten der Teilnehmer ist erwünscht. Das Verständnis für die einfache Handhabung von Textur  und Eigenspannungen wird vermittelt. Die Möglichkeiten und Probleme bei der Erfassung dynamischer Prozesse (Hochtemperaturmessungen) werden diskutiert, wiederum anhand verschiedener Probentypen.

Teilnehmerkreis:

  • Laborleiter, Chemieingenieure, Chemiker, Pharmazeuten, Physiker, Mitarbeiter in Werkstoff- und Analyselabors.
  • Forschung, Entwicklung, Qualitätskontrolle, Laboreinrichtungen.
  • Analytische Chemie, pharmazeutische Industrie, Pulvermetallurgie, Stahlindustrie, Umwelt- und Abfallanalytik, Zementindustrie, Staubanalyse, Glasindustrie, Mineralogie und Geologie, Materialforschung und Oberflächenbehandlung.

Veranstaltungsdaten:
Technische Akademie Wuppertal e.V.
Altdorf b. Nürnberg, Fritz-Bauer-Str. 13
Do, 5.12.2013 bis Fr, 6.12.2013
Anmelde-Nr. 81024501R3 / Gebühr:  Euro 1.050,-
E-Mail: Anmeldung@taw.de
Fax: 0202-7495-216

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Schnellster Feuchtebestimmer am Markt für Feuchte-/Feststoffgehalt

Der Feuchtebestimmer SMART 6 analysiert den Feuchtegehalt jeder Probe in nur 2 min. Ob nass oder trocken, Feststoff, Pulver oder Suspension – egal! Alle Probenarten werden dank der Kombination Mikrowelle/Halogen schnell und präzise bis zur Gewichtskonstanz getrocknet. Dank der Temperaturkontrolle sind die Messwerte vergleichbar zu den Standardmethoden.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Schnelle automatisierte Lösemittel Extraktion

Das EDGE Extraktionssystem ist ein sequentielles System für die schnelle automatisierte Lösemittel-Extraktion. Damit werden unterschiedliche Proben schnell in nur 5 min. extrahiert. Die Extraktionen im EDGE werden unter Druck und bei erhöhten Temperaturen durchgeführt, was zu einer starken Beschleunigung der Reaktionskinetik führt.

Zum Highlight der Woche...