Diese Seite empfehlen:
An (E-Mail Adresse des Empfängers)
Ihr Name (Optional)
Von (Ihre E-Mail Adresse)
Nachricht (Optional)
Datenschutz-Hinweis: Die Mailadressen werden von uns weder gespeichert noch an Dritte weitergegeben. Sie werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

News

Prof. Volker Dötsch zum EMBO-Mitglied ernannt

Volker Dötsch, Professor am Instituts für Biophysikalische Chemie der Goethe Universität, ist in die European Molecular Biology Organization (EMBO) aufgenommen worden. Die europäische Wissenschaftsorganisation hat das Ziel, Forschung in den Lebenswissenschaften auf höchstem Niveau zu fördern. Die 46 in diesem Jahr neu aufgenommen Mitglieder sind in Anerkennung ihrer Forschungsleistung vorgeschlagen und gewählt worden. Die EMBO zählt mittlerweile 1500 Mitglieder. Sie gehören zu den führenden Wissenschaftlern ihres Fachgebiets in Europa und weltweit. Unter den neuen Mitgliedern sind auch drei Wissenschaftler aus den Vereinigten Staaten.

Prof. Volker Dötsch ist Spezialist für Strukturbiologie, die er mit biochemischen und zellbiologischen Untersuchungen kombiniert, um die Regulation biochemischer Vorgänge und von Signalübertragungswegen in Zellen zu untersuchen. Seine Forschungsgebiete sind unter anderem die Untersuchung von Synthesewegen von Antibiotika in Pilzen und Bakterien, die Charakterisierung von Membranproteinen, unter anderem der Proteine, die an der Entstehung von Plaques in den Gehirnen von Alzheimer-Patienten beteiligt sind sowie die Untersuchung des Mechanismus der genetischen Qualitätskontrolle in Eizellen. Auf diesem Gebiet konnte die Arbeitsgruppe von Prof. Dötsch in diesem Jahr einen Teil des Mechanismus entschlüsseln, der dafür sorgt, dass menschliche Eizellen, die Schäden in der DNA aufweisen, eliminiert werden, bevor sie befruchtet werden können. Diese Ergebnisse erlauben es auch zu verstehen, warum Frauen durch Anti-Tumor-Chemotherapien unfruchtbar werden und bildet die Basis für mögliche zukünftige Wirkstoffentwicklungen, die die Eizellen schützen und so den verfrühten Eintritt der Menopause und deren hormonbedingte Probleme unterbinden können. Prof. Dötsch publiziert seit vielen Jahren in renommierten Fachzeitschriften wie "Science", "Nature" und den "Proceedings der National Academy of Sciences".

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Forschungsprojekt "Nanofacil"

Enzyme resistenter machen

Ein Forschungsprojekt an der Jacobs University unter Leitung von Dr. Marcelo Fernandez-Lahore, Professor of Biochemical Engineering, soll zu einer Plattform für die erleichterte Weiterverarbeitung einer Vielzahl von biologischen Produkten führen.

mehr...
Anzeige

Schnellster Feuchtebestimmer am Markt für Feuchte-/Feststoffgehalt

Der Feuchtebestimmer SMART 6 analysiert den Feuchtegehalt jeder Probe in nur 2 min. Ob nass oder trocken, Feststoff, Pulver oder Suspension – egal! Alle Probenarten werden dank der Kombination Mikrowelle/Halogen schnell und präzise bis zur Gewichtskonstanz getrocknet. Dank der Temperaturkontrolle sind die Messwerte vergleichbar zu den Standardmethoden.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Schnelle automatisierte Lösemittel Extraktion

Das EDGE Extraktionssystem ist ein sequentielles System für die schnelle automatisierte Lösemittel-Extraktion. Damit werden unterschiedliche Proben schnell in nur 5 min. extrahiert. Die Extraktionen im EDGE werden unter Druck und bei erhöhten Temperaturen durchgeführt, was zu einer starken Beschleunigung der Reaktionskinetik führt.

Zum Highlight der Woche...