Neubau eines Labor- und Bürogebäudes

Erweiterung bei Sartorius Stedim Cellca

Sartorius Stedim Cellca, ansässig in Laupheim bei Ulm, ist weiter auf Wachstumskurs. Im elften Jahr nach Firmengründung wurde Ende November ein über 6000 m2 großes Grundstück am Ulmer Science Park III am Eselsberg erworben, auf dem ein neues Labor- und Bürogebäude errichtet werden soll.

Der Neubau, der die räumlichen Kapazitäten des Unternehmens etwa verdoppeln wird, soll bis Ende 2019 fertig gestellt werden. Bisher ist Sartorius Stedim Cellca in einem angemieteten Gebäude in Laupheim untergebracht.

„Die Nähe zu Universitäten und Forschungseinrichtungen im Ulmer Science Park bietet hervorragende Voraussetzungen für unser wachsendes Geschäft, für das wir auch weitere, hochqualifizierte Mitarbeiter suchen“, so Geschäftsführer Hugo de Wit. „Neben den Vorzügen des Forschungsumfelds, war auch die verkehrsgünstige Lage zwischen Stuttgart und München ausschlaggebend für unsere Entscheidung, denn wir wollen für unsere internationalen Kunden gut erreichbar sein“, so de Wit weiter.

Sartorius Stedim Cellca entwickelt und vertreibt Plattformtechnologien wie Zelllinien und zugehörige Services für Kunden aus der biopharmazeutischen Industrie. Das Unternehmen gehört seit 2015 zum Biopharmazulieferer Sartorius Stedim Biotech und beschäftigt aktuell 80 Mitarbeiter.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Effizienz und Leistung

Die neue Pioneer mit vielen Funktionen zum intelligenten Betrieb in Ihrem Labor. Mit antistatischem Stab zur Erdung. Weitere Informationen über die Waagen Pioneer PX

 

mehr...

Biomaterialien

Neue Generation von Knochenimplantaten

Das Wachstum von neuer Knochensubstanz ist insbesondere bei der Versorgung großräumiger Defekte von zentraler Bedeutung. Wie eine präklinische Studie belegt, kann Regeneration unterschiedlich schnell und effektiv verlaufen, je nach Steifigkeit des...

mehr...
Anzeige

In-vitro-Fleisch

Schnitzel aus der Petrischale?

In-vitro-Fleisch könnte die durch Fleischkonsum verursachten Probleme lösen helfen. Doch taugt In-vitro-Fleisch tatsächlich als Alternative? Wie sieht es mit der Akzeptanz beim Verbraucher aus? Dies haben jetzt Forschende des Karlsruher Instituts...

mehr...

Killerzellen

Medium für die Kultivierung

Mit dem neuen NK MACS® Medium ermöglicht Miltenyi Biotec die spezifische Kultivierung von menschlichen natürlichen Killerzellen, den sogenannten NK-Zellen. Mit diesem Zellkulturmedium kann der Anwender von voll funktionsfähigen Zellen profitieren,...

mehr...