User Experience (UX)

Der neue Erfolgsfaktor für wissenschaftliche Software

Software steht in der Entwicklung von Messgeräten selten an erster Stelle. Es geht um die Entwicklung der Hardware mit dem Fokus auf Messtechnik und Präzision. Häufig wird die Gerätesteuerungssoftware von Wissenschaftlern oder Elektroingenieuren als Hardware-Zubehör geschrieben und nicht von ausgewiesenen Software-Experten.

Interessant besonders im Hinblick darauf, dass der Anspruch an Funktionalität (z.B. Automation) stetig steigt und Messabläufe immer komplexer werden. Die Software übernimmt immer mehr Aufgaben und ist längst nicht mehr ein Zubehör zur Hardware, sondern wird zur Hauptschnittstelle zwischen Mensch und Maschine – die Benutzeroberfläche wird zum eigentlichen Gesicht des Messgerätes.

 

Die Welt der Consumer-Software macht vor, was möglich ist. Die neu gegründete Advux Software GmbH entwickelt Software mit hervorragender Funktionalität und Bedienbarkeit in modernem Design speziell für wissenschaftliche Messgeräte und geht damit in diesem Markt voran. Dabei schöpfen die Experten alle modernen Möglichkeiten und Erkenntnisse aus, um auch für komplexe Systeme intuitiv zu bedienende, übersichtliche und selbsterklärende Softwarelösungen bereit zu stellen, die dem Nutzer eine positive User Experience bietet.

Anzeige

Advux auf der analytica

In Halle A1, Stand 216 steht das Team für persönliche Gespräche zur Verfügung und zeigt die Softwareplattform Advance an Messgeräten der Krüss GmbH. Zudem hält Advux-Gründer Florian Weser im Forum Laboratory & Analysis (Halle B2) Vorträge zum Thema „User Experience: Der neue Erfolgsfaktor für wissenschaftliche Software“ (Mittwoch 11.05.2016, 16:30-17:00 Uhr & Donnerstag 12.05.2016, 10:30-11:00 Uhr).

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige