News

Wissenschaftspreis der Hamburger Eppendorf AG geht in diesem Jahr nach Spanien

Zum 15. Mal verleiht das Hamburger Biotech-Unternehmen den Eppendorf Award for Young European Investigators, der auf europäischer Ebene herausragende Arbeiten biomedizinischer Forschung honoriert. In diesem Jahr freut sich Dr. Óscar Fernández-Capetillo vom Spanish National Cancer Research Centre (CNIO), Madrid, Spanien. Eppendorf fördert mit dieser Auszeichnung junge europäische Wissenschaftler, die maximal 35 Jahre alt sind. Der Preis wird in Zusammenarbeit mit dem Wissenschaftsmagazin Nature verliehen. Dr. Óscar Fernández-Capetillo, 1974 in Bilbao geboren, erhält den Eppendorf Young Investigator Award 2009 für seine Forschung über endogene DNA-Schädigungen aufgrund von replikativem Stress (RS) als einer Ursache für einen beschleunigten Alterungsprozess. Replikativer Stress ist verbunden mit der DNA-Replikation und wird hauptsächlich durch die ATR Kinase verhindert. Durch die Entwicklung eines Mausmodells für das Seckel-Syndrom, bei dem ein schwerwiegender Mangel an ATR vorliegt, konnte gezeigt werden, dass Seckel-Mäuse in der Embryonalphase unter starkem RS leiden und durch die Anhäufung von DNA-Schäden schneller altern. Die Ergebnisse von Óscar Fernández-Capetillo unterstützen, dass RS in utero zum postnatalen Alterungsprozess beiträgt, und dass dies durch die Aktivitäten der Kontrollproteine ATR und p53 ausgeglichen wird. Im Rahmen einer Gala mit Gästen aus Wirtschaft und Forschung begrüßte Dr. Heinz-Gerhard Köhn, Mitglied des Vorstandes der Eppendorf AG, den Preisträger 2009, Herrn Dr. Óscar Fernández-Capetillo. In einer Laudatio würdigte der Juryvorsitzende Prof. Dr. Kai Simons, Geschäftsführender Direktor des Max-Planck-Instituts für Molekulare Zellbiologie und Genetik in Dresden, die Arbeit des Preisträgers. Weitere Informationen, die Laudatio und Fotos von der Veranstaltung sind verfügbar unter http://www.eppendorf.com/award

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Krebszell-Kultivierung

Zellen in der dritten Dimension

Mit den realen Strukturen und Wachstumsbedingungen in Geweben und Organen haben 2D-Kulturen wenig gemeinsam. 3D-Zellkulturen umgehen die Limitationen. Sie können zuverlässig, streng kontrolliert und einfach skalierbar im Biorektor kultiviert werden. 

mehr...
Anzeige

Schnellster Feuchtebestimmer am Markt für Feuchte-/Feststoffgehalt

Der Feuchtebestimmer SMART 6 analysiert den Feuchtegehalt jeder Probe in nur 2 min. Ob nass oder trocken, Feststoff, Pulver oder Suspension – egal! Alle Probenarten werden dank der Kombination Mikrowelle/Halogen schnell und präzise bis zur Gewichtskonstanz getrocknet. Dank der Temperaturkontrolle sind die Messwerte vergleichbar zu den Standardmethoden.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Schnelle automatisierte Lösemittel Extraktion

Das EDGE Extraktionssystem ist ein sequentielles System für die schnelle automatisierte Lösemittel-Extraktion. Damit werden unterschiedliche Proben schnell in nur 5 min. extrahiert. Die Extraktionen im EDGE werden unter Druck und bei erhöhten Temperaturen durchgeführt, was zu einer starken Beschleunigung der Reaktionskinetik führt.

Zum Highlight der Woche...