Neue, verbesserte Sensoren

Stationäre Gasüberwachung

Dräger hat mit dem HCN LC (Cyanwasserstoff) und dem NH3 TL (Ammoniak) zwei neue Sensoren für die stationäre Gasüberwachung im Programm. Beide Sensoren sind mit sämtlichen Transmittern des Typs Polytron 7000 und Polytron 8000 kompatibel.

Der Polytron 7000 misst Gaskonzentrationen (© Drägerwerk AG & Co. KGaA).

Einsatzbereiche für beide Sensoren sind Arbeitsplatzüberwachung, Störfallvermeidung und Leckage-Erkennung unter natürlichen Umweltbedingungen.

Der extrem empfindliche Cyanwasserstoff-Sensor kommt beispielsweise im Bergbau, in der Galvanik, der Goldverarbeitung oder der Kunststoffchemie zum Einsatz. Er misst in einem Bereich von 0...50 ppm, die untere Nachweisgrenze liegt bei nur 0,1 ppm. Er ist damit zehnmal empfindlicher als sein Vorgänger.

Der Ammoniak-Sensor misst in einem Bereich von 0...300 ppm, die Nachweisgrenze liegt bei 1 ppm. Eine Dauerbegasung mit 20 ppm über einen Zeitraum von bis zu fünf Tagen beeinträchtigt den Sensor nicht. Auch die Querempfindlichkeiten auf andere Gase wurden deutlich reduziert. Damit erhöht sich die Sicherheit vieler Anwendungen, z.B. bei der Überwachung von Kühlhäusern, Kläranlagen oder in der Düngerproduktion.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Effizienz und Leistung

Die neue Pioneer mit vielen Funktionen zum intelligenten Betrieb in Ihrem Labor. Mit antistatischem Stab zur Erdung. Weitere Informationen über die Waagen Pioneer PX

 

mehr...
Anzeige

Sauerstoffmessung in Aquakulturen

Allzeit bereit

Um eine nachhaltige Aquakultur zu gewährleisten, ist eine kontinuierliche Messung der die Wasserqualität bestimmenden Parameter erforderlich. Unter anderem müssen Sauerstoff und Trübung präzise gemessen bzw. geregelt werden.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite