Funk-Temperaturfühler T01.G1

Drahtlose Temperaturmessung

Der JUMO-Wtrans-Funk-Temperaturfühler T01.G1 zur mobilen und/oder stationären Messung der Temperatur an beweglichen und festen Messorten sowie der zugehöri- ge Multifunktionsempfänger T01.EC1 wurden entwickelt, um zukünftig Temperaturmesswerte drahtlos übertragen zu können. Der Sender befindet sich im Fühlergriff und ist durch ein wasserdichtes Gehäuse geschützt. Die benutzten Funkfrequenzen sind weitgehend unempfindlich gegenüber externen Störeinflüssen und erlauben eine Übertragung auch in rauer Industrieumgebung. Der Sender ist als Einstichmessfühler konzipiert. Der Fühler ist mit einer Einbaulänge von 50…500 mm verfügbar und hat einen Platin-Chip-Widerstand als Messelement. Senderseitig wurde ein Einsatztemperaturbereich von –30…+260 °C realisiert. Der mögliche Umgebungstemperaturbereich der Elektronik beträgt –30…+85 °C.

Unter Berücksichtigung der derzeit gültigen Gesetzestexte sowie unter Beachtung der verfügbaren Normen und Industriestandards wurde für die Anwendung des JUMO-Wtrans-Systems eine Funklösung mit proprietärem Protokoll im ISM-Band auf der Frequenz 868 MHz (Europa) bzw. 915 MHz (USA, Kanada, Australien, Neuseeland) ausgewählt. Der Tragschienen-Empfänger stellt die Messwerte über 4 Analogausgänge [0(4)…20 mA, 0…10 V] und über RS-485-Schnittstelle mit MOD-Bus-Protokoll zur Verfügung. Pro Empfänger können über die Schnittstelle RS 485 bis zu 16 Wtrans-Sender (Einstichtemperaturfühler) verwaltet werden.
Über ein komfortables Setup-Programm lassen sich die Parameter des Systems variieren und die notwendigen und gewünschten Einstellungen vornehmen. Alternativ hierzu lassen sich alle Funktionen auch über die am Empfänger angebrachten Tasten und das Display aufrufen und einstellen. So können für jeden der Analogausgänge getrennt Parameter wie Linearisierung, Skalenanfang und -ende, Filterkonstanten, Offset- sowie Schleppzeiger (Minimal-, Maximalwertspeicher) eingestellt werden. Die Möglichkeit, die vorgenannten sowie weitere Parameter als Auslöser für einen Alarm auswählen zu können, eröffnet dem Anwender ein breites Spektrum vielfältigster Anwendungs- und Überwachungsmöglichkeiten. Al- le Ausgänge des Gerätes sind galvanisch getrennt. Bei den Temperaturmessungen wurde ein Echtzeitverhalten der einzelnen Messwerte angestrebt.

Anzeige

Durch den Einsatz einer zukunftsweisenden Funk-übertragungstechnologie ergibt sich eine starke Reduzierung des Installationsaufwandes. Weitere Vorteile liegen auf der Hand: Lange Anschlussleitungen in kabelgebundenen Systemen sind auch fast immer hinderlich für den Anwender. Funkbasierte Temperatursensoren bieten hier im Vergleich zu drahtgebundenen Lösungen effektive und günstige Alternativen. Störanfällige, kostspielige Kabelverbindungen fallen weg, die funkbasierte Temperatursensortechnik funktioniert auch in rauer Industrieumgebung. Im Vergleich zur drahtgebundenen Messdatenübertragung reduzieren sich die Kosten bei Wartung, Reparatur und Neuinstallation. Durch die JUMO-Wtrans-Funktechnologie werden völlig neue Anwendungsgebiete bei der Übertragung von Temperaturdaten erschlossen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Sauerstoffmessung in Aquakulturen

Allzeit bereit

Um eine nachhaltige Aquakultur zu gewährleisten, ist eine kontinuierliche Messung der die Wasserqualität bestimmenden Parameter erforderlich. Unter anderem müssen Sauerstoff und Trübung präzise gemessen bzw. geregelt werden.

mehr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite