Anzeige

Was erwartet uns im Labor 4.0?

Die Laborbranche entwickelt sich immer schneller und bietet mit seinen Innovationen enorme Möglichkeiten für F&E- und QC-Labore.

© Labforward

Das Labor 4.0 geht dabei weit über die Umstellung von Papier auf digitale Lösungen hinaus. Es erfordert eine vollständige digitale Transformation, um nicht nur Software- und Hardwaresysteme, sondern auch Daten, Prozesse, Wissen und Teams miteinander zu vernetzen. Dies kann jedoch in komplexen Arbeitsfeldern wie dem Labor schwierig sein. Das Labor ist durch einen Gerätemix verschiedener Anbieter gekennzeichnet, so gibt es beispielsweise eine Eppendorf Zentrifuge, ein Thermo Scientific NanoDrop, ein Bio-Rad PCR-Gerät oder ein Tecan Plate Reader. Die Geräte sind zudem unterschiedlich modern. In dieser Gemengelage, insbesondere in Bereichen, in denen routinemäßig keine Automatisierungssysteme eingesetzt werden, ist ein hohes Maß an Flexibilität erforderlich, um zum Beispiel auf eine kurzfristige Änderung der Auftragslage oder ein verändertes Analyse- oder Syntheseverfahren reagieren zu können. Um das Lab 4.0 zu erreichen, müssen daher Lösungen gewählt werden, die vielseitig sind, sich mit einer Vielzahl von Laborgeräten verbinden lassen und mit den meisten, wenn nicht sogar allen Anbietern, kompatibel sind.

© Labforward

In den letzten zehn Jahren haben wir mit einer Vielzahl von Unternehmen an der Digitalisierung von Laboren gearbeitet. Unser Ansatz für das Labor 4.0 ist die Laboperator Connector Box, ein intuitives System für die digitale Durchführung von Laborprozessen (Laboratory Execution System, LES), das die Optimierung von Arbeitsabläufen durch eine effiziente, digital unterstützte Geräteanbindung ermöglicht. Neben den GxP-Standardfunktionen bietet es die einzigartige Möglichkeit, validierte Arbeitsabläufe ad hoc zu erstellen, was es zu einem unverzichtbaren Betriebssystem für regulierte Umgebungen macht.

Anzeige
© Labforward

Zusätzlich zum Laboperator bietet Labforward zwei weitere Softwarelösungen an: das Labfolder Electronic Lab Notebook (ELN) und das Labregister Inventory Management System (LIMS). In Kombination mit Laboperator stellen diese Lösungen sicher, dass Labormitarbeiter und -mitarbeiterinnen während der Planungs-, Ausführungs- und Dokumentationsphase der Forschung durch digitale Software unterstützt werden können. Die Produkte von Labforward ebnen damit den Weg für das Labor 4.0 und unterstützen Forschungsteams auf der ganzen Welt bei ihrer Suche nach bahnbrechenden Entwicklungen und Entdeckungen.

Labforward GmbH - Elsenstraße 106 - 12034 Berlin - contact@labforward.io

Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

DIE ELEMENTAR TOC MISSION

Die Arbeit für Sie so stressfrei und effizient wie möglich zu gestalten: Das ist unsere Mission, wenn es um die genaue Bestimmung des TOC-Gehalts in Oberflächen- und Abwasser geht. Deshalb haben wir mehr als 1.000 Labormitarbeiter*innen dazu befragt.

mehr...